Frankreich: Kirsch-Clafoutis nach Alain Ducasse

Sterneküche für zu Hause… Das klingt nach viel Aufwand für kurzen Genuss, oder? Anders ist es bei diesem Rezept, denn wie ihr wisst, gibt es hier selten etwas, für das man richtig viel Aufwand betreiben und ewig der Küche stehen muss. Mitgebracht habe ich euch heute Kirsch-Clafoutis, einen Klassiker der französischen Dessertkunst! Meiner Meinung nach werden Klassiker ja oft Klassiker, weil sie vor allem eines sind: Lecker! Und das trifft auf Clafoutis ohne jeden Zweifel ebenfalls zu.

KirschClafoutis1

Wer noch nie einen Clafoutis probiert hat, sollte das dringend nachholen, denn dieses feine Gebäck hat es wirklich in sich: Man benötigt nur wenige Zutaten, die man eh fast immer im Haus hat (abgesehen von den Kirschen vielleicht), die Zubereitung ist sehr einfach und für Anfänger absolut geeignet und heraus kommt etwas unheimlich leckeres! Von der Konsistenz erinnert der gebackene Teig an einen klassischen Pudding. Man hat also quasi einen gebackenen Pudding mit Fruchtanteil. Sehr fein! Am besten schmeckt Clafoutis lauwarm und wer den Genuss noch toppen möchte, serviert etwas Eis dazu!

Wer mag, kann natürlich auch mit Gewürzen und Früchten experimentieren!

KirschClafoutis2

 

Zutaten:

400 g Kirschen (bei mir tiefgekühlte, vorher aufgetaut), falls ihr frische verwendet, müssen sie geputzt und entsteint sein

660 ml Milch

1 Vanilleschote oder ein guter Schuss Vanilleextrakt

4 Eier

200 g Zucker

46 g Mehl

1 geschlossene Auflaufform (bei mir eine Quicheform, 30 cm Durchmesser) gut eingefettet

Zubereitung:

  • Die Milch in einen Topf geben und den Vanilleextrakt oder die aufgeschnittene Vanilleschote mit dazu geben. Das Ganze einmal unter gelegentlichem Rühren aufkochen lassen, dann vom Herd nehmen. Solltet ihr Zeit haben, lasst diese Mischung ruhig einige Zeit durchziehen – bei mir waren es rund 1,5 Stunden. Das Durchziehen kann aber auch weggelassen werden.
  • Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  • Die Eier und den Zucker in einer Rührschüssel mehrere Minuten schaumig schlagen. Danach das Mehl unterrühren und danach die Vanillemilch (Vanilleschote vorher entfernen) unterrühren. Das wird ein extrem flüssiger Teig, nicht wundern. Im Originalrezept steht, dass man die kochende Milch unterrühren soll, das habe ich nicht getan, sondern erst abkühlen lassen, weil ich Angst vor Rühreiern hatte. Wer sich traut, kann das ja mal versuchen und dann berichten.
  • Die Kirschen in der vorbereiteten Form verteilen und den Teig darüber gießen – aufpassen, dass nicht alle Kirschen weggeschwemmt werden, sondern danach noch schön verteilt sind. Noch ein Tipp am Rande: Der Teig geht beim Backen so gut wie gar nicht auf, ihr könnt also schon beim Befüllen sagen, ob die Form wirklich ausreichen wird.
  • Clafoutis im vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist. Direkt mit etwa 2 EL Zucker bestreuen und am besten lauwarm genießen.

Bon appetit!

 

Das Originalrezept stammt aus dem frisch erschienenen Buch „Meine Bistro-Küche“ von Alain Ducasse. Für alle, die ihn nicht kennen sollten: Alain Ducasse ist ein französischer Koch, der inzwischen mit 9 Sternen dekoriert wurde. Bekanntermaßen kann man pro Restaurant maximal 3 erhalten, wer aber als Koch mehrere Restaurants führt, kann auch mehr als 3 Sterne bekommen. Alain Ducasse war weltweit der erste, dem gleichzeitig 3 Sterne für jeweils 3 Restaurants verliehen wurden. Dieser Sternekoch hat nun also ein neues Kochbuch veröffentlicht und es dreht sich ganz unprätentiös um die klassische Bistro-Küche. Bodenständig, ohne allzu viel Chichi und klassische, französische Kochkunst gibt es hier zu finden. Einziges Manko am Buch: Für Vegetarier kann ich es leider nicht empfehlen. Mir war natürlich vorher schon bewusst, dass es viele Fleischgerichte geben würde, dass es aber tatsächlich (abgesehen vom Dessert-Kapitel) kaum eine handvoll vegetarischer Rezepte geben würde, fand ich dann schon überraschend. Ansonsten überzeugt das Buch auf ganzer Linie! Es gibt schöne Bilder, keine vom berühmten Koch, die Rezepte sind gut beschrieben, wirken alle konsistent und die Zutaten sind im Allgemeinen unproblematisch zu besorgen.

Mein Fazit: Ein tolles Buch hat Alain Ducasse hier vorgelegt! Es hält, was es verspricht, bietet klassische, französische Gerichte und die beiden ausprobierten Rezepte (neben dem Kirsch-Clafoutis war es noch ein Gurkensalat in Senfvinaigrette) gelangen super und schmeckten toll. Schade, dass es wirklich extrem fleischlastig ist, das ist das einzige kleine Manko am Buch. Wer sich für französische Küche interessiert und Fleisch isst, wird mit diesem Buch sicher sehr glücklich.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das Buch „Meine Bistro-Küche“ von Alain Ducasse umfasst 260 Seiten, kostet 28 Euro und erschien im Gerstenberg Verlag.

Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.

 

Dieser Beitrag wurde unter Desserts, Europa, Frankreich, Kuchen, Rezensionen, Süßigkeiten, Teatime abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Frankreich: Kirsch-Clafoutis nach Alain Ducasse

  1. loveisallyouneed19 schreibt:

    Wie lecker das aussieht!🙂

  2. Darklittle schreibt:

    Ich soll solche Sachen nicht lesen wenn ich Hunger habe. Und keine Kirschen im Haus…

  3. anneinsideoffice schreibt:

    Clafoutis, süsse Erinnerungen aus meiner Kindheit. Meine Mamman hat die oft gebacken und ich backe auch ab und zu einen, meistens mit Äpfeln 😉

    • Becky schreibt:

      Oh wie schön.🙂 Bei uns gab es als Kind öfter Tarte Tatin, das ist dann wohl mein Gegenstück zu deiner Clafoutis-Erinnerung. Ist es nicht schön, wie uns Essen in bestimmte Erinnerungen zurück versetzen kann?!🙂
      Bei den Äpfeln kann ich mir etwas Zimt in der Masse sehr gut vorstellen.

  4. Anna C. schreibt:

    Schaust du nochmal deine Hauptzutat an?
    Ansonsten, Clafoutis ist klasse, quasi ein gebackener Pfannkuchen. Und das Buch liest sich interessant.

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s