Ukraine: Pampuschky – #cookforukraine

Das heutige Rezept habe ich schon lange in meinem „Muss ich dringend noch verbloggen“-Ordner liegen und jetzt ist es soweit… Ich habe euch ukrainische Pampuschky mitgebracht. Herrlich weiche Brötchen, die mit einem aromatischen Knoblauch-Petersilien-Öl bestrichen werden. Passt perfekt zum Salat, zu Suppen oder auch einfach so sehr lecker.

Ukrainie - Pampuschky

Der Anlass, dass ich euch die Pampuschky jetzt vorstelle, ist natürlich ein sehr trauriger. Ich will an dieser Stelle auch gar nicht besonders ins Detail gehen, denn ich bin sicher, die meisten von euch werden die Nachrichten ebenfalls intensiv verfolgen und wir sind wahrscheinlich alle ähnlich geschockt darüber, wie extrem brutal gerade in der Ukraine gewütet wird… Zum Glück leben wir in einem Land, in dem man das, was da gerade in der Ukraine passiert, als das bezeichnen darf, was es ist, nämlich ein Krieg.

Pampuschky

Machen wir uns nichts vor, wenn ich mit euch ein Rezept für ukrainische Brötchen teile, rettet das nicht gerade die Welt. Aber die Aktion #cookforukraine könnte zumindest einigen Menschen, vor allem Kindern, helfen. Das Rezept für die Pampuschky stammt von Olia Hercules, die selbst aus der Ukraine stammt und großartige Kochbücher schreibt, im Moment aber vor allem um ihr Heimatland bangt. Gemeinsam mit Alissa Timoshkina, Clerkenwell Boy (der für #cookforsyria verantwortlich war, wo über 1 Millionen Pfund gesammelt wurden) und anderen hat sie nun also #cookforukraine gestartet. Über eine JustGiving – Seite werden Spenden gesammelt und es gibt zahlreiche Ideen, wie man selbst aktiv werden kann, wenn man möchte, aber nicht weiß, was man tun könnte. Schaut dort unbedingt vorbei, wenn ihr Interesse habt. Alle Spenden gehen direkt an UNICEF UK.

CookForUkraine

Mit einem Klick auf das Bild geht es zur Spendenaktion

Zutaten:
Für den Teig:
400 g Mehl
7 g Trockenhefe (oder entsprechend 15 g frische Hefe, dann den Vorteig nicht vergessen)
1 TL Zucker
1 TL Salz
Etwa 200 ml lauwarmes / handwarmes Wasser
Für das Knoblauchöl:
3 EL Sonnenblumenöl (oder anderes Öl eurer Wahl)
20 g frischer oder getrockneter Knoblauch, fein gehackt oder zerstoßen
1/2 Bund Petersilie, ebenfalls fein gehackt (ich weiß immer nicht, was ein „Bund“ ist, nehmt einfach eine kleine handvoll)
Zusätzlich:
1 Ei
Etwas Öl für die Form
1 Backform, klassischerweise rund, etwa 24 cm Durchmesser, mit dem Öl eingefettet (nicht dem Knoblauchöl!)
Zubereitung:
Zuerst bereiten wir den Teig zu: Dafür alle Zutaten bis auf das Wasser in eine Rührschüssel geben und einmal mit den Knethaken oder einem Löffel, falls ihr keinen Mixer benutzt, umrühren. Anschließend das lauwarme Wasser dazugeben, am besten am Anfang noch nicht alles hineingießen, manchmal braucht man etwas weniger. Mit den Händen oder Knethaken des Mixers zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Der Teig ist fertig, wenn er nicht an der Schüsselwand klebt und sich weich und elastisch, aber nicht klebrig anfühlt.
Den Teig in 8 gleich große Stücke teilen, diese jeweils zu Kugeln formen und in die Backform legen. Mit einem sauberen Geschirrhandtuch abdecken und etwa 1 Stunde an einem warmen, nicht zugigen Ort gehen lassen.
In der Zwischenzeit für das Knoblauchöl alle Zutaten in einer kleinen Schüssel vermischen.
Den Backofen auf 220 °C vorheizen und den gegangenen Teig mit dem Ei bestreichen – dafür das Ei vorher kurz in einer anderen Schüssel oder Tasse mit einer Gabel vermischen.
Die Pampuschky im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene backen. Etwa 20 – 25 Minuten, bis die Oberfläche schön goldbraun aussieht.
Aus dem Ofen nehmen, mit dem Knoblauchöl bestreichen und am besten warm essen!
Guten Appetit!

Das Rezept für die Pampuschky stammt von Olia Hercules, aus ihrem Buch Mamuschka. Ich habe es leicht abgeändert.

Waffelkuchen aus der Ukraine – eines der beliebtesten Rezepte hier auf dem Blog, auch schon vor dem Krieg

Dieser Beitrag wurde unter Beilagen, Brot, Europa, Hauptgericht, Hefegebäck, Herzhaftes Gebäck, Ukraine, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ukraine: Pampuschky – #cookforukraine

  1. Pingback: Ukraine: „Faule“ Wareniki | Cooking around the world

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..