Ägypten: Dattel-Walnuss-Kuchen

Inzwischen seid ihr es ja fast gewohnt, dass Süßspeisen und Gebäcke aus dem Nahen Osten oder Orient auf meinem Blog meist sehr süß, saftig und sirupgetränkt sind. Dass es auch (etwas) anders geht, möchte ich euch heute zeigen.

DattelWalnussKuchen1

Mitgebracht habe ich dafür einen Dattel-Walnuss-Kuchen, der sehr einfach und schnell zubereitet ist und bis auf die Datteln nur Zutaten verwendet, die ihr sicherlich schon zu Hause habt. Die Datteln werden eingeweicht, püriert und kommen mit vielen Gewürzen in eine Backform. Aus dem Ofen kommt dann ein saftiger Kuchen, der außen schön knusprig ist (jedenfalls am ersten Tag) und durch ein großartiges Aroma toll schmeckt. Für einen kleinen Knuspereffekt gibt es noch die Walnüsse im Teig.

Das Rezept, das im Ursprung aus dem Buch „Rosenwasser & Granatapfelkerne“ von Suzanne Zeidy stammt, habe ich beim ersten Mal eins zu eins umgesetzt. Beim nächsten Mal würde ich die Zuckermenge etwas dezimieren. Der Kuchen ist direkt nach dem Backen super lecker, entfaltet nach einer Ruhezeit aber noch einmal mehr Aroma, unter der Wartezeit leidet allerdings etwas die knusprige Oberfläche. Man muss sich also entscheiden, was wichtiger ist – oder auch nicht, weil er auch sehr sättigend ist und man einfach die zweite Hälfte am nächsten Tag essen kann.

DattelWalnussKuchen7

Übrigens: So schön glänzend wird der Kuchen tatsächlich von allein. Ich war erst skeptisch, als ich das Bild im Buch sah und keinerlei Glasur finden konnte. Aber es klappt tatsächlich: Durch die Datteln glänzt die Oberfläche schön und das ganz automatisch.

 

Zutaten:

240 g Datteln, getrocknet

200 ml Wasser (zum Einweichen)

230 g Mehl

240 g Zucker (ich denke, 180 – 200 g reichen)

1/2 TL Natron

1/2 TL Muskatnuss, gemahlen

1/2 Zimt, gemahlen

1/4 TL Piment, gemahlen

1/2 TL Salz

150 g Walnüsse

55 g weiche Butter

1 EL Vanilleextrakt

1 Ei

Kastenkuchenform, 28 cm x 13 cm, gut eingefettet

Pürierstab

Zubereitung:

  • Die Datteln mit dem Wasser in einen kleinen Topf geben, den Deckel darauf legen und aufkochen. Sobald das Wasser einmal ordentlich aufgekocht ist, könnt ihr die Herdplatte ausschalten, der Topf bleibt einfach darauf stehen und die Datteln weichen dadurch noch besser ein. Mindestens 10 Minuten einweichen lassen, länger ist kein Problem. Eventuell zwischendurch mal umrühren, damit die Datteln nicht anbrennen.
  • In einer Rührschüssel das Mehl, Zucker, Natron und alle Gewürze vermischen.
  • Die Walnüsse grob hacken und mit in die Rührschüssel geben.
  • Nach der Wartezeit die Datteln gegebenenfalls in ein hohes, schmales Gefäss geben und pürieren. Die Butter, den Vanilleextrakt und das Ei hinzu geben und unterpürieren.
  • Die Dattelmasse zu den trockenen Zutaten geben und gut verrühren, bis sich alles gerade verbunden hat.
  • Den Teig in die vorbereitete Kastenform geben, in den vorgeheizten Backofen stellen und etwa 1 Stunde backen. Kommt ein hineingesteckter Holzstab sauber wieder heraus, ist der Kuchen fertig.
  • Den Kuchen 15 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann vorsichtig mit einem Messer die Ränder lockern und den Kuchen aus der Form stürzen und auf eine Kuchenplatte stellen.

bil hana we shifa!

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Afrika, Ägypten, Kuchen, Teatime, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Ägypten: Dattel-Walnuss-Kuchen

  1. Pingback: Ägyptischer Dattel-Walnuss-Kuchen | ReiseSpeisen

  2. Pingback: Ägyptisches Dattel-Walnuss-Brot | ReiseSpeisen

  3. ReiseSpeisen schreibt:

    Wow, das klingt nach einem super Rezept, tolle Kombination von Zutaten. Ich liebe Datteln und Walnüsse! 🙂 Ich würde das sehr gerne nachbacken und das Ergebnis mit Verlinkung zu deinem Blog / dem Rezept veröffentlichen. Wäre das okay für dich? 🙂
    Liebe Grüße, Alex

  4. Viola schreibt:

    Hi

    Ich finde deinen Blog super und folge ihm doch gleich mal. Cooking around the World ist wirklich eine tolle Idee. Schau doch auch mal auf meinem Blog vorbei 🙂

    Viel liebe Grüße Viola

  5. Pingback: Rezension: Rosenwasser & Granatapfelkerne | Cooking around the world

  6. Anna C. schreibt:

    ah an sowas möchte ich mich auch gerne mal versuchen- nur würde ich die Zuckermenge sicher noch weiter reduzieren, die Datteln sind ja schon sehr süß!

    • Becky schreibt:

      Der Kuchen ist wirklich lecker, aber ja, ich würde empfehlen die Zuckermenge zu reduzieren… Wie du schon sagst: Die Datteln sind schon sehr süß… Sag Bescheid, wenn du ihn ausprobiert hast. 🙂

  7. steffimatt schreibt:

    Mhmmmm yum yum yum, das sieht wieder mal fantastisch aus. Kann ich gleich reinbeissen? Der Computerbildschirm lebt gefährlich! 😉

  8. essen & l(i)eben schreibt:

    das wäre meiner. Datteln liebe ich sehr, jedes Mal muss ich mich zusammenreissen nicht welche mitzunehmen – vor allem wenn es Medjool-Datteln sind, die einem auf der Zunge fast zergehen. Die Kombi mit Walnüssen und Gewürzen finde ich klasse. sehr lecker!

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s