Rezension: Eat on the Street

Der Streetfood-Trend ist inzwischen selbst in den kleineren Städten und sehr vielen Bucherscheinungen angekommen und so hat man inzwischen die Qual der Wahl: Welches Buch ist wirklich brauchbar? Wer springt nur mit auf den Zug auf? Heute stelle ich euch eines dieser Bücher vor, bei denen ich das Gefühl habe, dass sie eine echte Bereicherung sind!

Konkret geht es um das Buch „Eat on the Street“ von Stefan Braun und Jutta Mennerich. Der Autor reiste zwei Jahre durch die Welt, probierte sich durch asiatische Garküchengerichte, lateinamerikanische Leckerbissen in New York, indische in London und einiges mehr. Zusammen mit Jutta Mennerich hat er dazu die passenden Rezepte gesammelt und aufbereitet, sodass wir uns nun alle die passenden Gerichte nach Hause holen können.

Warte, hier geht es weiter! …

Veröffentlicht unter Rezensionen, Streetfood | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 8 Kommentare

Frankreich: Kirsch-Clafoutis nach Alain Ducasse

Sterneküche für zu Hause… Das klingt nach viel Aufwand für kurzen Genuss, oder? Anders ist es bei diesem Rezept, denn wie ihr wisst, gibt es hier selten etwas, für das man richtig viel Aufwand betreiben und ewig der Küche stehen muss. Mitgebracht habe ich euch heute Kirsch-Clafoutis, einen Klassiker der französischen Dessertkunst! Meiner Meinung nach werden Klassiker ja oft Klassiker, weil sie vor allem eines sind: Lecker! Und das trifft auf Clafoutis ohne jeden Zweifel ebenfalls zu.

KirschClafoutis1

Wer noch nie einen Clafoutis probiert hat, sollte das dringend nachholen, denn dieses feine Gebäck hat es wirklich in sich: Warte, hier geht es weiter! …

Veröffentlicht unter Desserts, Europa, Frankreich, Kuchen, Rezensionen, Süßigkeiten, Teatime | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 17 Kommentare

Rezension: Zucker, Dattel, Kaviar

In 50 Lebensmitteln durch die Welt(-geschichte) nimmt uns Bill Price in diesem Buch. Auch wenn es inzwischen für uns schon fast schwer vorstellbar ist, aber viele Lebensmittel gab es bis vor einigen Jahrhunderten (plus, minus) nur in sehr bestimmten Weltteilen. Durch Handel, Reisende, Entdecker oder auch Besatzer gelangten sie dann nach und nach in weitere Teile der Welt und inzwischen ist beispielsweise die Kartoffel ein so „deutsches Gemüse“, dass wir uns ein Leben ohne sie kaum vorstellen können. Vorgestellt werden in diesem Buch insgesamt 50 Lebensmittel, die alle eine grundlegende Bedeutung für die Geschichte und Kultur einer gewissen Region (wie beispielsweise Paella oder Kimchi) oder sogar der gesamten Welt (beispielsweise Brot, Zucker, Nudeln etc.). Der Autor stellt im Buch immer vor allem die Geschichte des Produktes vor: Wo kommt es ursprünglich her? Wer kultivierte es als erstes und wo und warum? Was war der Vorteil an diesem Produkt und warum konnte es sich so durchsetzen? Angereichert wird das Ganze mit kleinen Bildern und Zitaten. Das gesamte Buch ist dabei sehr unaufgeregt, nicht auf Hochglanz getrimmt und immer spannend zu lesen.

Mein Fazit: Ein spannendes Buch zur Kulturgeschichte unserer Lebensmittel. Hier werden Zusammenhänge erläutert, die so bestimmt nicht allen bekannt sind. Spannend zu lesen und für mich eines dieser Bücher, die man immer mal wieder zur Hand nimmt, darin blättert und irgendwo hängen bleibt.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das Buch „Zucker, Dattel, Kaviar“ von Bill Price umfasst rund 220 Seiten, kostet 24,95 Euro und erschien im Gerstenberg Verlag.

Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.

 

 

Veröffentlicht unter Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Rezension: Dolci Italiani

Cantucci, Gelato, Panettone, Mont Blanc, Tiramesù, … Na, wem läuft das Wasser im Mund zusammen? Die Italiener können kochen, das ist kein Geheimnis und auch keine neue Erkenntnis. Und die Italiener können nicht nur kochen, sondern sie können vor allem auch Süßspeisen! Oft sind die italienischen Süßigkeiten sehr eng mit Traditionen, Feiertagen oder Heiligen verknüpft und Kenner können sogar an der Süßigkeit ablesen, welcher Feiertag gerade ansteht. Cettina Vicenzino hat nun ein Buch zusammengestellt voller Dolci-Rezepte. Hier gibt es die oben erwähnten Klassiker, aber auch einiges, was ich bis jetzt nicht so kannte.

Dolci_Italiani

Jedes Kapitel wird von zwei Doppelseiten eingeführt: Auf der ersten ist ein Landschaftsbild der Region im Hintergrund abgebildet und darüber eine Grafik, auf der eingezeichnet ist, in welchen Regionen wir uns genau bewegen. Auf der zweiten Doppelseite gibt es dann mehrere kleine Kästen und einige Bilder und zu lesen gibt es lauter wissenswerte Informationen zu den Regionen. Das ist alles sehr liebevoll gemacht und man hat direkt Lust, mehr zu erfahren. Warte, hier geht es weiter! …

Veröffentlicht unter Cookies & Kekse, Desserts, Europa, Italien, Kuchen, Rezensionen, Süßigkeiten | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Rezension: Deliciously Ella – Für jeden Tag + Verlosung!

Heute ist Welttag des Buches und zu diesem Anlass verlose ich auf meinem anderen Blog eines meiner aktuellen Lieblingsbücher. Schaut doch mal vorbei und vielleicht möchte ja der ein oder andere an der Verlosung teilnehmen!

Becky's Diner

Heute ist er da: Der Tag des Buches! Wie schon im letzten Jahr gibt es auch in diesem eine kleine Aktion dazu auf meinem Blog. Zuerst einmal möchte ich euch aber ein tolles, neues Buch vorstellen und wenn ihr danach ebenfalls begeistert seid, habt ihr sogar noch die Chance, es zu gewinnen, aber dazu später mehr!

Ella Woodward ist eine englische Bloggerin und hat inzwischen ihr zweites Buch veröffentlicht. Praktischerweise trägt es den gleichen Titel wie ihr Blog und auch schon ihr erstes Buch „Deliciously Elly“, in diesem Fall mit dem Zusatz „Für jeden Tag“. Von dem ersten Buch war ich sehr begeistert und so freute ich mich riesig auf dieses zweite.

Das zweite Buch setzt genau dort an, wo das erste aufhört: Es gibt gesundes, leckeres Essen, bei dem man geschmacklich auf nichts verzichten muss. Alle Rezepte sind vegan und gluten- und zuckerfrei. Auf irgendwelche Ersatzprodukte verzichtet Ella allerdings…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 961 Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Großbritannien: Banana Bread nach königlicher Art

90 Jahre! Das ist eine ganz schön lange Zeit und die Dame, die heute dieses Alter erreicht hat, finde ich wirklich beeindruckend! Kennt ihr viele Menschen diesen Alters, die noch immer so mitten im Leben stehen, fast täglich Termine wahrnehmen, Reden halten, wach im Geiste sind, Gesprächen nicht nur folgen, sondern auch noch führen? Ich ehrlich gesagt nicht. Meine Uroma war in diesem Alter tatsächlich auch noch sehr agil, aber ansonsten… Jedenfalls finde ich die Disziplin und das Pflichtverständnis von Queen Elizabeth II. absolut bewundernswert!

BananaBreadQueenBirthday (4)

Nun wird es leichter: Ich habe natürlich einen kleinen Geburtstagskuchen im Gepäck! Und da die Queen und ihre Familie gar nicht so sehr auf pompöse Geschenke stehen, habe ich mir auch keinen besonders glamourösen Kuchen ausgesucht.

Warte, hier geht es weiter! …

Veröffentlicht unter Europa, Großbritannien, Kuchen, Teatime, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Rezension: New Kitchen on the Blog

Neuseeland ist ein Sehnsuchtsland, nicht zufällig waren wir inzwischen schon mehrfach dort zu Besuch – wer mal schauen möchte, klickt HIER. Heute geht es ein weiteres Mal an dieses andere Ende der Welt.

Bronwyn Kan ist Fotografin und hat 11 der bekanntesten Food-Bloggerinnen Neuseelands zu Hause besucht und insgesamt 50 Rezepte von ihnen bekommen. Alle Fotografien sind dabei in der jeweiligen Küche entstanden, es gibt Bilder von den Bloggerinnen, aber vor allem von den Gerichten und Zubereiten.

Warte, hier geht es weiter! …

Veröffentlicht unter Australien & Ozeanien, Desserts, Frühstück, Neuseeland, Rezensionen, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen