Rezension: Das große Italien Backbuch

Liebt ihr Italien? Und Backen? Dann hätte ich hier einen Buchtipp für euch! In „Das große Italien Backbuch“ werdet ihr fündig, egal, ob ihr etwas Hefzhaftes sucht oder etwas Süßes, ein Hauptgericht oder ein Dessert oder etwas für den Nachmittagstee! Das Buch ist unheimlich voll mit den verschiedensten Rezepten und so fiel mir eine Auswahl sehr schwer, was ich ausprobiere – dazu aber später mehr.

Warte, hier geht es weiter! …

Veröffentlicht unter Italien, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Norddeutschland: Butterkuchen

Hier in Norddeutschland ist Butterkuchen eine Institution und gehört auf jeden Kuchentisch bei größeren Feiern – besonders bei älteren Menschen. Nun wird der klassische mit einem Hefeteig gebacken, der mit jeder Menge Butter, Sahne und Zucker übergossen wird. Die zweite Möglichkeit ist ein recht flüssiger Rührteig, der halb gebacken und dann mit einem Topping begossen weiter gebacken wird. Solch einer ist dieser. Schnell gemacht, lecker und saftig!

Warte, hier geht es weiter! …

Veröffentlicht unter Deutschland, Europa, Kuchen, Teatime, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Rezension: Heimwehküche

Es wird Herbst und irgendwie finde ich, das heutige Buch passt wunderbar in den Herbst. Eigentlich geht es zwar nicht um diese Jahreszeit im Buch, aber das Thema „Heimwehküche“ oder „Lieblingsessen aus Omas Küche“ passt gut in den Herbst und Winter, weil diese Rezepte oft sehr herzhaft sind und sich wunderbar zum Einkuscheln zu Hause eignen!

Was soll man zu dem Thema sagen: Es gibt Gerichte aus der klassischen, deutschen Küche. Warte, hier geht es weiter! …

Veröffentlicht unter Deutschland, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , | 6 Kommentare

Schottland: Marmalade Cake

Heute geht es für uns noch einmal nach Schottland! Ja, dort waren wir schon einige Male, aber ich liebe das Land, seine Küche und so kommen wir halt auch hier immer wieder in das Land zurück! Dieses Mal habe ich euch einen Marmalade Cake mitgebracht!

Die Orange Marmalade, die auch in diesem saftigen Kuchen verbacken wird, stammt ursprünglich aus Dundee, einer Stadt nördlich von Edinburgh. In Dundee waren wir im letzten Jahr – ehrlich gesagt vor allem, weil man von dort gut nach St. Andrews fahren kann. Eine halbe Stunde mit dem Bus über den River Tay und ein wenig durch die Landschaft fahren und schon ist man in unserem Lieblingsstädtchen… Aber zurück nach Dundee und zur Orange Marmalade: Warte, hier geht es weiter! …

Veröffentlicht unter Europa, Großbritannien, Kuchen, Schottland, Teatime | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 5 Kommentare

Rezension: Asien vegetarisch

Heute geht es mal wieder nach Asien für uns! Genauer machen wir eine kleine Rundreise durch verschiedenste asiatische Küchen oder Gerichte, die davon inspiriert wurden. Und besonders schön für mich: Alle Gerichte sind vegetarisch, viele vegan oder mit veganen Varianten!

Das Buch ist entstanden, als die Autorin gerade ein Baby bekommen hatte und als dieses Kind ein Kleinstkind war und genau das merkt man an den Gerichten auch – und zwar im allerbesten Sinne! Hier werden keine aufwändigen Rezepte präsentiert, für die man ewig in der Küche stehen muss oder 10 Schüssel braucht. Warte, hier geht es weiter! …

Veröffentlicht unter Asien, Rezensionen, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Rezension: Jamas!

Sonne, Meer, Griechenland… Heute machen wir einen Abstecher in ein beliebtes Urlaubsland am Mittelmeer.

Tanja Dusy nimmt uns dieses Mal also mit nach Griechenland und kreiert aus den typischen Zutaten leckere Gerichte! Dabei geht es nicht in erster Linie um traditionelle Gerichte, sondern eher um eine eigene Interpreation. Die Zutaten sind insgesamt gut zu beschaffen, die Zubereitungszeiten und der Aufwand variieren zwischen ganz einfach und etwas aufwändiger. Warte, hier geht es weiter! …

Veröffentlicht unter Griechenland, Rezensionen, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Japan: Milk Tea

Das heutige Rezept könnte eines meiner diesjährigen Sommerfavoriten werden: Milk Tea!

Der Trick ist, nicht Tee zu kochen und etwas Milch hinzuzufügen, sondern den Tee direkt in der Milch ziehen zu lassen. Zucker kommt ebenfalls dazu (ihr könnt ihn natürlich auch weglassen), anschließend wird der Tee in den Kühlschrank gestellt und dann kalt getrunken. Also die optimale Möglichkeit, leckeren Tee zu trinken im Sommer.

Am besten am Abend vorbereiten, wenn es nicht mehr ganz so heiß ist, und dann am Morgen genießen!

Warte, hier geht es weiter! …

Veröffentlicht unter Asien, Getränke, Japan, Teatime, Uncategorized | 5 Kommentare

Rezension: Tokyo stories

Dieses Buch ist ein wenig meiner extremen Antriebslosigkeit zu Beginn der Quasi-Quarantäne zum Opfer gefallen und liegt inzwischen schon ein bisschen länger bei mir auf dem Schreibtisch… Nun möchte ich es euch aber nicht weiter vorenthalten und so geht es für uns heute nach Tokio!

Der Autor ist Tim Anderson, Küchenchef und Eigentümer eines japanischen Rastaurants in Brixton (GB). Er war bereits achtmal in Japan und beschäftigt sich schon seit er ein Teenager war mit der Kultur und Küche des Landes. Warte, hier geht es weiter! …

Veröffentlicht unter Asien, Japan, Rezensionen, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Schottland Foto Challenge – Beckys St. Andrews

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

Ursprünglich veröffentlicht auf Abenteuer Highlands:
Liebe Nellie, eine tolle Aktion hast du dir ausgedacht und ich schicke dir gern ein paar meiner Bilder dafür! In Schottland war ich seit 2007 schon einige Male und immer habe ich mich…

Galerie | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Rezension: Najat

Marokko muss ein wirklich faszinierendes Land sein, wenn man dorthin reist. Vielleicht fast ein bisschen wie Schottland von der Wirkung her: Entweder man liebt es und möchte immer wieder hin oder es ist gar nichts für einen. War von euch schon mal jemand dort? Berichtet gerne!

Mitgebracht habe ich euch heute jedenfalls das Buch „Najat“, was nach der Autorin Najat Kaanache benannt ist. Sie nimmt uns mit in ihre Heimat und zeigt uns 80 typisch marokkanische Gerichte und Rezepte. Besonders mitreißend fand ich den Anfang des Buches, in dem recht ausführlich über Najat Kanaches Weg zur Köchin berichtet wird, über ihre Kindheit im Baskenland und ihre Lehrjahre in den Küchen der Welt – selbst im elBulli bei Ferran Adria arbeitete sie 2 Jahre. Das zeigt schon: Wir haben es hier mit einem Profi zu tun und das merkt man dem Buch fraglos an! Warte, hier geht es weiter! …

Veröffentlicht unter Afrika, Marokko, Rezensionen, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar