Ein kleiner Jahresrückblick – #Foodblogbilanz2015

Und schon wieder ist ein Jahr vorbei, das Fernsehen ist schon seit Wochen voller Rückblicke und auch die Bloggerwelt schließt sich an. Letztes Jahr hatte ich erst keinen Rückblick veröffentlichen wollen, habe zwar immer wieder „Foodblogbilanzen“ gesehen, entschied mich dann aber doch am Anfang des Jahres für eine andere Form des Rück- und Ausblickes – wer mag, kann das gern noch mal HIER nachlesen.

Dieses Jahr ruft Sina auf, aus dem Fragebogen von Sabine, eine Tradition zu gestalten. Dazu gibt es einige Fragen, die jeder individuell beantwortet und um Silvester herum veröffentlicht. Hier also meine Antworten auf die Fragen. Ich hoffe, ihr habt Freude beim Lesen!

 

Was war 2015 dein erfolgreichster Blogartikel?

Das ist ganz eindeutig der namibische Bananenkuchen! Dieser Kuchen wird unfassbar oft geklickt, was mich immer wieder in Erstaunen versetzt. Versteht mich nicht falsch, er ist superlecker, schnell gemacht, praktisch und dadurch insgesamt wundervoll alltagstauglich. Aber gleichzeitig ist er halt auch eher unscheinbar – dachte ich zumindest.

Der erfolgreichste Artikel, den ich dieses Jahr veröffentlicht habe, waren die österreichischen Germknödel. Bei diesem Beitrag habe ich gemerkt, dass für viele der Germknödel eine positive Kindheitserinnerung ist, was ich sehr schön fand.

Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Spontan fiel mir da der simbabwische Beitrag ein, dieses Land ist etwas ganz besonderes für mich und so auch der Beitrag. Bei den russischen Schmandkeksen konnte ich ein bisschen Mathematik mit Leckereien verbinden, was mir viel Spaß gemacht hat und vor allem das Backen der Kekse und Essen hat mich direkt wieder zurückversetzt in den Zug mitten in der Nacht.

Kein schönes, leichtes Food-Thema, aber leider ein bestimmendes habe ich in Trotz fehlender Worte kurz aufgegriffen. Ich denke, das Thema wird uns noch eine Weile beschäftigen.

Außerdem muss ich unbedingt die Caféreise um die Welt erwähnen: Hier fand ich es toll, wie viele Bloggerfreunde mit von der Partie waren und sich an der Aktion beteiligt haben.

Banner-CafeReiseQuer

Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Da gibt es so viele tolle Beiträge, dass ich jetzt mit der Frage etwas überfordert bin… Gerade eben habe ich einen mit schönen Gedanken von Packing books from boxes gelesen.

Welches der Rezepte, die du 2015 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Also mit Abstand am meisten habe ich Hummus zubereitet, weil der einfach zu sehr vielem passt, schnell gemacht und unfassbar lecker ist – leider habe ich das Rezept schon letztes Jahr veröffentlicht, das zählt also nicht ganz… In letzter Zeit habe ich ein paar Mal die Chocolate Chip Cookies gebacken und sie kamen immer sehr gut an und waren ratzfatz weg.

Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Hm, da fällt mir jetzt nichts so konkretes ein. Aber ich entdecke gern noch immer neue Feinheiten der nahöstlichen und türkischen Küchen, die ich beide sehr liebe. Außerdem begegnen mir während dieser Weltreise natürlich immer neue Ideen, altbekannte Lebensmittel neu zu kombinieren oder zu verarbeiten. Besonders toll in diesem Zusammenhang waren die gefüllten Auberginen aus Georgien. Ein Traum!

 Georgien-ChatschapuriAubergine (1)

Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?

Oh ja, Suchbegriffe, das ist immer wieder spannend und zwischendurch kommen da wirklich schöne und ich frage mich dann, wie man damit auf meinem Blog landet.

Schön waren beispielsweise (die Rechtschreibung habe ich „leicht“ angepasst):

  • Ich liebe Knödel
  • Stimmt es, dass niemand schmecken kann
  • Was kann ich mit einer Kokosnuss machen
  • Torte nach Frankreich senden
  • Wo ist es in der Schweiz am schönsten
  • Germknödel und anders
  • Selbstgemachter Fahrradständer
  • Und last, but not least: Einen meiner absoluten Lieblingsköche, Yotam Ottolenghi, halten wohl viele für einen Deutschen namens „Otto Lenghi“. Ihr glaubt gar nicht, wie oft ich solche Suchanfragen mit den verschiedensten Zusätzen habe…

Was wünschst du dir und deinem Blog für 2016?

Viele neue und alte Leser, die gern meine Artikel lesen, viele Kommentare von euch und mein großer Traum ist nach wie vor ein eigenes Kochbuch. Ob sich dieser Traum 2016 erfüllen wird?

Das war es auch schon wieder und so möchte ich mich für dieses Jahr von euch verabschieden. Kommt gut ins neue Jahr und ich hoffe, dann lesen wir uns an dieser Stelle wieder!

Becky

Viele andere Blogger haben ebenfalls die Fragen beantwortet. Ich habe selbst noch nicht alle gelesen, aber vielleicht habt ihr ja Lust, euch durchzuklicken.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Ein kleiner Jahresrückblick – #Foodblogbilanz2015

  1. Pingback: Ein kleiner Jahresrückblick – #Foodblogbilanz2015 | Becky's Diner

  2. Pingback: # Foodblogbilanz 2015 – Mein Rückblick | brotbackliebeundmehr

  3. Pingback: #foodblogbilanz2015 Ein aufregendes Jahr geht zu Ende! | giftigeblonde

  4. Ein schöner Rückblick, liebe Becky! Ich drück dir die Daumen für dein eigenes Kochbuch in 2016 und freue mich auf ein neues gemeinsames Blogjahr.
    Guten Rutsch und liebe Grüße
    Maren

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s