Rezension: Tea Time mit Jane Austen

Es ist wieder Rezensionswoche! Wie gewohnt, stelle ich euch anläßlich der Buchmesse einige tolle Neuerscheinungen vor. Viel Freude beim Stöbern!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der Auftakt unserer Rezensionswoche anläßlich der Leipziger Buchmesse dieses Jahr passt für mich perfekt: Es geht nach Großbritannien zur Tea Time mit Jane Austen. Warum das so toll passt? Wenn ihr dies hier lest, bin ich gerade auf einer Rundreise durch Schottland und hoffentlich können wir pünktlich zu meinem Geburtstag heute ebenfalls einen Afternoon Tea genießen! Wer die Reise begleiten möchte, schaut unbedingt auf meiner Instagramseite vorbei, dort werde ich regelmäßig Bilder zeigen! (Anschauen könnt ihr sie auch ohne eigenes Konto.)


Zurück zum Buch: Die Teezeremonie war schon zu Jane Austens Zeit sehr beliebt. Damals wurde sie allerdings meist nicht – wie heute – nachmittags begangen, sondern erst nach dem Dinner, was man allerdings wiederum schon nachmittags einnahm. Oft lud man Freunde zu einer Tea Time ein und nur die Frauen der Familie durften den Tee zubereiten.
In dem Buch, was ich euch heute vorstellen möchte, gibt es viele passende Rezepte für Kleinigkeiten zum Tee, Törtchen, Sandwiches und ähnliches. Die Rezepte sind allesamt eher einfach und dadurch kann man die Gebäcke leicht nachmachen. Die Zutaten sind leicht zu beschaffen und einiges ist britisch inspiriert. Zu jedem gibt es ein helles Bild, bei dem das Gebäck eindeutig im Mittelpunkt steht. Oben drauf gibt es eine Einführung zum Thema „Teezeit zu Jane Austens Zeit“ und einige Doppelseiten mit Buchzitaten und passenden Bildern.

Rezepte, die ich bereits ausprobiert habe:
Brownies mit dunkler Schokolade: Brownies mit 86 %iger Schokolade. Wer also auf richtig schokoladige Brownies steht, der wird mit diesen sicherlich sehr glücklich werden! Nicht ganz so schön sahen sie direkt nach dem Backen aus, weil sie sehr fettig aussahen.


Lemon Cake: Ein typischer Kuchen zum Tee. Ein saftiger Poundcake mit Zitronenaroma. Wunderbar frühlingshaft und ein toller, schnell gemachter Kuchen! Allerdings stimmte die Backzeit überhaupt nicht. Im Buch standen 55 – 60 Minuten bei 200 °C, ich habe den Ofen schon auf 190 °C runtergedreht und nach knapp 40 Minuten war der Kuchen erstens durch und zweitens schon sehr braun auf der Oberfläche.

Mein Fazit: Ein schön gestaltetes Buch, was zu einer kleinen Tea Time einläd! Feines Gebäck, dazu ein paar nette Zitate. Sehr schön! Für mich hätte es gern noch britischer sein können, aber trotzdem passen alle Rezepte gut zum Thema. Ein bisschen Erfahrung beim Backen hilft, beispielsweise um den Kuchen auch schon deutlich vor der Backzeit aus dem Ofen zu holen.

Wer wirklich klassische Rezepte aus Jane Austens Zeit sucht, der sollte einen Blick in DIESES BUCH werfen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „Tea Time mit Jane Austen“ umfasst 136 Seiten, kostet 26 Euro und erschien im Thorbecke Verlag. Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.
Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Großbritannien, Rezensionen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.