Rezension: California Love

Sonne, Strand, Roadtrips, Meer, Gesundes Essen, … Das sind in etwa die Schlagworte, die mir spontan zu Kalifornien einfallen. Wie geht es euch?

Passend zum heißen Sommer dieses Jahr erschienen einige Bücher zur kalifornischen Küche, die sich vor allem durch viele frische Obst- und Gemüsesorten auszeichnet. In Kalifornien achten viele Menschen sehr darauf, was sie essen. Vieles ist vegetarisch, leicht findet man in diesen Büchern auch vegane oder glutenfreie Gerichte. Genauso ist es auch in diesem Buch (bis auf die Tatsache, dass alle Rezepte vegetarisch sind). Dabei passen die Bilder der Gerichte wunderbar zu der allgemeinen Stimmung: Sie sind hell, aufgeräumt und irgendwie „sauber“. Ganz im Gegensatz übrigens zu den Mood – Bildern: Diese sind so traumhaft schön, dass sie schon unwirklich wirken. Hier ist viel Meer zu sehen, Palmen, immer wieder ein großer Mond oder ein Regenbogen. Die Bilder verzaubern und man fragt sich, ob es irgendwo wirklich so zauberhaft aussehen kann.

Die Rezepte sind allesamt sehr überschtlich aufgeschrieben, die Zutaten sind frisch und gesund, es gibt Frühstück, Snacks, Hauptgerichte, Salate und auch Süßes. Kurze Einleitungstexte erzählen uns Lesern etwas über das Gericht, den Urpsrung, den Geschmack oder ähnliches. Das mag ich sehr zum Einordnen eines Rezeptes!

Rezepte, die ich bereits ausprobiert habe:
Matcha Milk: Einen schönen Matcha Latte trinke ich zwischendurch ganz gern mal – auch wenn mich das absolute Matchafieber nie erreicht hat. Diese Matcha Milk war schnell und leicht gemacht und ein schöner Start in die Woche.

Dattel Shake „Coachelle Valley“: Dieser Shake kam besonders bei meiner Kleiner sehr gut an. Er besteht vor allem aus Eiswürfeln, Milch, Datteln (bei uns Pflaumen) und Banane. Heraus kommt ein sehr erfrischendes Getränk, das gleichzeitig auch noch etwas satt macht und so perfekt für das Nachmittagstief an heißen Tagen ist.

Mein Fazit: Ich hatte in der letzten Zeit recht häufig Bücher über kalifornische Küche in den Händen und was mir an diesem hier besonders gut gefällt, ist die Einfachheit der Rezepte. Sie sind gut zu Hause umsetzbar und man muss nicht erst einen Spezialladen ausräubern, sondern bekommt die allermeisten Zutaten problemlos im nächsten, größeren Supermarkt. Trotzdem transportieren die Rezepte diesen speziellen kalifornischen Flair unheimlich gut.

Auf meinem Instagram-Account werde ich euch noch ein paar Bilder aus dem Inneren des Buches zeigen. Folgt mir gern auch dort! KLICK!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „California Love“ von Simone Wille umfasst gute 200 Seiten, kostet 30 Euro und erschien im Hölker Verlag. Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.
Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Amerika, Rezensionen, Uncategorized, USA abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.