Rezension: So kocht Afrika

Es ist wieder Rezensionswoche! Wie gewohnt, stelle ich euch anläßlich der Buchmesse einige tolle Neuerscheinungen vor. Viel Freude beim Stöbern!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Afrika ist ein riesiger Kontinent, trotzdem gibt es so gut wie keine Kochbücher über afrikanische Küche. Ausnahme ist da die marrokkanische Küche, die in den letzten 1-2 Jahren immer beliebter wurde, ein wenig gibt es noch aus Ägypten und dann hört es eigentlich schon wieder auf… Wie schade, denn ich bin sicher, dort schlummern noch einige Küchengeheimnisse!

Ein wenig Licht in das Dunkel bringt dieses neue Buch* von Dorah Sitole. Im Buch reisen wir gemeinsam mit der Autorin einmal quer durch Afrika, hier geht es wirklich durch den ganzen Kontinent und es werden sehr viele Länder besucht. Jedes davon wird von einem einleitenden Text begleitet, in dem wir einiges über das Land, seine Bewohner und die typischen Zutaten erfahren. Das ist sehr informativ und durch die große Anzahl er Länder auch extrem vielfältig. Zusätzlich gibt es Bilder von Land und Leuten und natürlich auch dem Essen (wobei nicht jedes Rezept bebildert ist).

Für Vegetarier ist das Buch leider nicht wirklich empfehlenswert. Mir viel es recht schwer, einige Rezepte zum Ausprobieren auszuwählen, weil die Rezepte extrem fleischlastig sind. Die Zutaten sind im Großen und Ganzen gut zu beschaffen, zwischendurch werden aber auch immer wieder speziellere verwendet. Auch für Kochanfänger würde ich das Buch nicht unbedingt empfehlen, weil die Zubereitungsschritte meist sehr kurz beschrieben werden und auch nicht unbedingt im Detail. Hier hilft eine Portion Mut zum Ausprobieren.

Rezepte, die ich bereits ausprobiert habe:
Ingwerbier aus Botswana: Das Rezept kam direkt zum richtigen Zeitpunkt, weil ich gerade nach einem Rezept schaute. Hier wird eine Art Ginger Ale mit getrocknetem Ingwer, Hefe, Zucker, Rosinen und Wasser angesetzt. Nach kurzer Zeit blubberte es ordentlich und schmeckte auch ganz gut.
Lab aus Äthiopien: Hierfür wird eine Mischung aus Hüttenkäse, Joghut, Petersilie und Gewürzen vermischt und nach Bedarf und Geschmack noch einmal entwässert. (Auf dem Bild seht ihr die nicht-entwässerte Version.)

Mein Fazit: Die Küche Afrikas ist so vielfältig, wie es auch der Kontinent ist und ich finde, es ist höchste Zeit, dass wir die Küche noch viel mehr erkunden! Das Buch macht hierbei einen guten Anfang! Persönlich hätte ich mir eine etwas größere Auswahl an Gemüsegerichten und Desserts / Gebäck gewünscht.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „So kocht Afrika“ von Dorah Sitole umfasst 165 Seiten, kostet 19,99 Euro und erschien im Christian Verlag. Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.
Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.

* Genau genommen erschien das Buch schon einmal 2011 als „Das Afrika-Kochbuch“.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Afrika, Rezensionen, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Rezension: So kocht Afrika

  1. Anna C. schreibt:

    Ich hab damals beim Zirkus-Spektakel „Afrika Afrika“ ein Kochbuch mitgenommen, zu dem alle Artisten Rezepte beigesteuert haben, das sollte ich wohl mal wieder rausholen. Denn interessant war das allemal.

  2. kormoranflug schreibt:

    Aus Afrika gefällt mir noch das Buch: Die Küche meiner Mutter, über die Küche in Senegal ca. 2009 herausgekommen… Grüsse Tom

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.