Butternut Cups

Erdnussbutter und Schokolade, das ist einfach immer eine Gewinnerkombination, findet ihr nicht auch? Bei uns gibt es sie recht regelmäßig in den verschiedensten Umsetzungen. Zum Geburtstag der Kleinen gab es diese feinen Butternut Cups und sie kamen bei allen Gästen toll an!

Ich persönlich mag die Kombination aus Schokolade und ungesüßter Erdnussbutter sehr gerne! Wer sie etwas süßer haben möchte, kann auch einfach ein wenig Zucker oder Ahornsirup einrühren.

Winterzeit ist auch Skandinavienzeit, findet ihr nicht auch? Das Rezept für diese Butternut Cups stammt aus dem Buch „Julgodis“ von Lena Söderström. Das Buch ist vollgepackt mit kleinen Leckereien, die sich besonders gut für Weihnachten eignen, ein paar größere Backwerke sind aber auch dabei. Die Rezepte sind nicht alle typisch schwedisch, dafür passen sie aber alle toll für den weihnachtlichen Plätzchenteller, zum Verschenken oder einfach zum gemeinsamen Zubereiten. Die Rezepte sind alle sehr einfach nachvollziehbar und umsetzbar, die Bilder sind oppulent, teils im Chabby Chic und immer weihnachtlich.

Zutaten (für etwa 10 Stück):
150 g dunkle Schokolade
100 g Erdnussbutter (bei mir nach diesem Rezept)
100 g Milchschokolade
Streusel oder gehackte Erdnüsse nach Wunsch
Pralinenkapseln
Zubereitung:

  • Die dunkle Schokolade grob hacken und im Wasserbad schmelzen. (Wer dazu noch Tipps braucht, kann gern HIER nachlesen.)
  • Falls ihr Pralinenkapseln aus Papier verwendet, lasst am besten immer zwei zusammen. Nun jeweils einen Teelöffel Schokolade in eine Vertiefung geben und auf dem Boden und an den Wänden verstreichen. Auf ein Tablett oder ähnliches stellen und fest werden lassen.
  • Die Erdnussbutter vorsichtig erhitzen, bis sie etwas weicher wird. Glatt rühren und wieder leicht abkühlen lassen. Die Erdnussbutter in die Schokoladenhüllen verteilen und noch einmal etwa 30 Minuten kalt stellen.
  • In der Zwischenzeit die Milchschokolade grob hacken und ebenfalls über dem Wasserbad schmelzen lassen. Die Schokolade auf der Erdnussbutter verteilen, mit den Streuseln verzieren und wieder kaltstellen.
  • Bis zum Servieren kalt stellen.

Guten Appetit!

Und nun das Beste für euch: Ich darf ein Exemplar des Buches verlosen! Alles, was ihr dafür tun müsst, ist unter diesem Beitrag und / oder dem entsprechenden Post bei Instagram zu kommentieren. Pro Kommentar gibt es ein Los – insgesamt kann jeder also maximal 2 Lose sammeln. Verratet mir doch im Kommentar, welches eure liebste Länderküche ist, welche internationalen Weihnachtstraditionen ihr besonders spannend findet oder was es bei euch an Weihnachten zu essen gibt.
Das Buch wird nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz verschickt.
Das Gewinnspiel startet heute und endet am 16. Dezember 2018 um 20 Uhr. Bis dahin habt ihr Zeit zum Kommentieren. Mit ein bisschen Glück erreicht euch das Buch noch vor Weihnachten, versprechen kann ich das allerdings nicht.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und das Gewinnspiel steht mit keiner der Plattformen in Verbindung.

******************

Die Verlosung ist vorbei, es wurde ausgelost und gewonnen hat Claudia! Super, ich freue mich für dich! Und an alle anderen: Nicht traurig sein, im neuen Jahr wird es wieder neue Gewinne geben!

******************

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wie einige von euch wissen, schreibe ich neben diesem Blog auch noch einen Wissenschaftsblog „Baking Science Traveller„. Dort gibt es Rezepte zu wissenschaftlichen Themen, Antworten auf die Frage: „Wofür brauche ich das eigentlich…?!“, Geschichten aus dem mathematischen Nähkästchen und vieles mehr! Gerade erst gab es eine Reihe von Artikeln über die diesjährigen Nobelpreise.


Genau dieser Blog wurde jetzt für den Preis „Wissenschaftsblog des Jahres“ nominiert, worüber ich mich sehr freue! Es wäre toll, wenn ihr für mich stimmen würdet, denn das Ganze ist ein Leserpreis. Wer mag, klickt einfach rüber auf meinen Blog, dort findet ihr den passenden Link.
Vielen Dank an alle, die für mich abstimmen!
Bis bald, Becky

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „Julgodis“ von Lena Söderström umfasst 125 Seiten, kostet 18 Euro und erschien im Heel Verlag. Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.
Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Rezensionen, Süßigkeiten, Schweden, Teatime abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Butternut Cups

  1. treibsandblog schreibt:

    Mmmhh, die Butternut Cups sehen lecker aus, ist bestimmt ein tolles Buch. Wir stellen unseren Weihnachtsbaum immer erst am 13.12. auf, aber ich würde ihn sehr gern mal schon in der Adventszeit aufstellen wie in den USA. Nur mein Mann lässt sich davon nicht überzeugen. 😉

  2. diealex schreibt:

    Hallo,
    Weihnachten gab es bei uns früher immer Ragout Fin, das werde ich jetzt wohl immer mit dem Warten auf die Bescherung verbinden!
    Viele Grüße,
    die Alex

  3. Tanja Hammerschmidt schreibt:

    huhu du liebe und allen mitstreitern 🙂
    ich liebe deine verlosung, das ist so ein schöner gewinn ❤
    kannst dir nicht vorstellen, wie ich mich darüber freuen würde und genau deswegen, versuche ich jetzt einfach mein glück und hoffe das mich deine glücksfee findet 🙂
    bei mir gibt es an heilig abend, kartoffelsalat mit würstchen und dann vielleicht noch ein leckeres raclette ❤
    daumen sind bis zum einsendeschluss ununterbrochen gedrückt und ja vielleicht klappt es ja
    lg aprilherzchen@gmx.de

  4. Werner Mecke schreibt:

    Meine liebste Küche ist die Weltküche. Von überall her gibt es tolle Rezepte.
    Zu den Festtagen gibt es Grünkohl mit Gans.
    Schöne Tage für dich.
    LG Werner

  5. Ulrike schreibt:

    Meine liebste Länderküche ist die italienische – ganz besonders die Pasta und Pizza hat es mir da angetan. An Weihnachten gibts bei uns wie jedes Jahr Raclette.

  6. Andra (zaandra) schreibt:

    Meine liebste Länderküche ist die Italienische… Allein schon wegen der pastavielfalt 😍😍 Weihnachten wird bei uns deutsch/rumänisch kombiniert… Raclette und Sarmale (Krautwickel nach Omas Rezept) ❤️❤️❤️

    Über das Buch würde ich mich riesig freuen als Kochbuch und Backbuchsammlerin und es liest sich spannend der inhalt 😎

    Auf insta auch kommentiert als zaandra 🤓🤓

  7. Bea schreibt:

    Das diesjährige Weihnachtsessen wird eine Überraschung, Weihnachten verbringe ich bei meiner Familie in Bayern. Das Buch wäre toll, um den lieben daraus noch ein paar Leckereien zu basteln 🙂

  8. Claudia schreibt:

    Liebe Isabelle! Gerne füllen wir deine Lostrommel auf und beteiligen uns an deinem Gewinnspiel. Gerade die skandinavischen Traditionen um Weihnachten herum sind ja dort sehr geprägt von Lichterzeugung in dieser lang anhaltenden dunklen Jahreszeit. Es mutet einfach herrlich an, wenn draußen die Dunkelheit herrscht und sich die Menschen dort in den vielen kleinen Häusern Licht in ihre Herzen holen durch viele Kerzen vor den Fenstern, Windlichtern vor den Hauseingängen und damit die ganze Umgebung in warmes, heimeliges Licht eintauchen. Jedes Land hat wunderbare Traditionen und eines unserer Weihnachtsrituale ist das Backen von Lebkuchen mit verschiedenen Keksausstechformen aus einem alt überlieferten Rezept unserer schlesischen Vorfahren. Auf diesem Wege auch wieder ein DANKE für deine wunderbaren Inspirationen durch das ganze Jahr. Claudia

  9. Sara schreibt:

    Hm, ich bin ja nicht so ein Fan von Erdnussbutter^^ Vielleicht hab ich aber auch einfach noch keine wirklich gute probiert.

    Du weißt ja, bei Kochbuch-Gewinnspielen bin ich immer dabei und wie man ein bisschen auf Facebook mitbekommen hat, habe ich vor allem im Bereich süßes Gebäck & Torten ein ordentliches Defizit an Kochbüchern, daher mach ich hier gerne mit 🙂 Bin gespannt was es für typische und nicht so typische Rezepte in diesem Kochbuch gibt!

    Liebe Grüße,
    Sara

    Ps.: natürlich hab ich für deinen anderen Blog abgestimmt!
    Pps.: natürlich hab ich auch auf Instagram deinen Post kommentiert 🙂 Mein Name dort:

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.