Senegal: Cinq Centimes (Erdnussbutter-Kekse)

Es gibt so Rezepte, bei denen ich mich frage, warum ich nicht selbst darauf gekommen bin… Das heutige ist genau solch ein Rezept, denn es verbindet zwei großartige Lebensmittel: Mürbeteig und Erdnussbutter!

Cinq Centimes heißt so viel wie Fünf Cent und ehrlich gesagt habe ich keine Erklärung für den Namensursprung gefunden. Ich vermute, es könnte einfach am Aussehen liegen, vielleicht hat es aber auch mit ihrem Preis zu tun? Sie sind typisch senegalesisch und vor allem unheimlich einfach gemacht und genauso lecker! Alles, was ihr benötigt, sind ein paar einfache Mürbeteigkekse, etwas Erdnussbutter und noch ein paar Erdnüsse zum Dekorieren.

Ihr könnt gern euer liebstes Mürbeteigrezept für Kekse verwenden, ich habe euch unten mein aktuelles Lieblingsrezept aufgeschrieben. Auch in der Dicke der Kekse seid ihr komplett frei: Ihr mögt Kekse lieber knusprig? Kein Problem, dann schneidet dünnere Scheiben! Mögt ihr sie lieber weich? Dann backt sie auch eher dick, so wie ich!

Zutaten:
Für den Teig:
240 g Butter, zimmerwarm
200 g Zucker
1/2 TL Salz
2 Eier
400 g Mehl
Erdnussbutter (gerne selbstgemacht)
Erdnüsse
2 Backbleche, ausgelegt mit Backpapier
Zubereitung:

  • Zuerst die Butter, den Zucker, das Salz und die Eier in eine Rührschüssel geben und mit den Rührbesen des Mixers so lange schlagen, bis die Masse homogen ist. Anschließend das Mehl dazu geben und so lange mixen, bis die Masse homogen ist. So kurz, wie irgendwie möglich mixen, sonst wird der Teig später zäh!
  • Nun rollt das Ganze vorsichtig zu einer Rolle mit etwa 30 cm Länge, schlagt sie in Frischhaltefolie ein und legt sie für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank. So eingepackt kann man sie übrigens auch toll einfrieren!
  • Kurz vor dem Backen heizt ihr den Backofen auf 170 °C vor.
  • Nehmt die Keksrolle aus dem Kühlschrank oder Tiefkühler und schneidet vorsichtig mit einem Messer Scheiben davon ab. Legt sie auf das Backblech und lasst dabei etwas Platz.
  • Im vorgeheizten Backofen 8 – 10 Minuten backen. Sie sollten kaum Farbe annehmen, nur an den Rändern leicht braun werden. Auf dem Blech kurz auskühlen lassen, nach dem Backen sind sie erst noch sehr weich, das ist ganz normal!
  • Die fertigen Kekse mit Erdnussbutter bestreichen und nach Wunsch mit Erdnüssen dekorieren.

Enjoy your Cookies!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ihr habt dieses oder ein anderes meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen! Gerne mit Bild für meine Nachgemachtseite!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Für später zum Pinnen!

Für diese Cookies habe ich übrigens mein aktuelles Lieblingsrezept für Mürbeteig verwendet. Unter anderem habe ich auch diese Gravitationswellen-Cookies damit gebacken. Mit einem Klick auf das Bild geht es zum Rezept.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Afrika, Cookies & Kekse, Senegal, Teatime, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.