Rezension: Los Angeles

Hier in Norddeutschland ist es im Moment ordentlich kalt und ungemütlich, wie wäre es da mit einem Ausflug nach Kalifornien? Victor Garnier Astorino nimmt uns mit auf eine Reise nach Los Angeles und ich nehme euch mit auf eine Reise durch sein Buch…

Die Kultrezept-Reihe habe ich zwar schon öfter gesehen, aber noch keines der Bücher in der Hand gehabt. Das hat sich also jetzt geändert. Der Autor nimmt uns mit zu seinen Lieblingsorten in der Stadt, hat dort Bilder gemacht und stellt meist ein, bis zwei Rezepte pro Lokation vor. Die Bilder sind in den allermeisten Fällen einfach nachzumachen und auch die Zutaten sind gut zu beschaffen. Die Arten der Gerichte und Gebäcke sind sehr unterschiedlich: Es gibt Herzhaftes, Getränke, Backwerke, fettiges wie Donuts, aber auch super-gesundes, auch verschiedene selbstgemachte Limonaden und Basisrezepte findet man im Buch. Das Buch ist ein typisches: „Von allem etwas!“ – Buch. Das hat gleichzeitig Vorteile – sehr vielfältig, man entdeckt auf jeder Seite etwas überraschendes – aber durchaus auch Nachteile – es gibt keinen klaren, roten Faden. Geordnet sind die Rezepte nach Stadtteilen. Im Buch gibt es auch jede Menge Non-Food Bilder, die Straßenszenen, die Restaurants und ähnliches einfangen. Gerade diese Bilder machen das Buch zu etwas Besonderem und tragen maßgeblich dazu bei, dass ich immer wieder gern darin blättere. Als Abschluss des Buches gibt es ein ausführliches Register, in dem man passende Gerichte zu Zutaten findet, und dazu noch eine Adressliste der Restaurants. Zum Ausprobieren von Rezepten bin ich leider noch nicht gekommen, auch wenn ich mir einige markiert habe. Da das Buch jetzt aber schon ein Weilchen bei mir liegt und es doch ordentlich auf Weihnachten zugeht, wollte ich es euch gern noch davor zeigen.

Mein Fazit: Das Buch macht wirklich Freude. Man kann gut darin blättern, sich irgendwie treiben lassen und wenn ich es irgendwann mal nach Los Angeles schaffe, werde ich das Buch mit Sicherheit vorher noch einmal in die Hand nehmen und als eine Art kulinarischen Reiseführer benutzen. Viele der Restaurants würde ich gern einmal besuchen und mir vor Ort alles genau anschauen. Die Bilder machen das Buch sehr authentisch, gerade die vielen Non-Food-Aufnahmen gefallen mir sehr gut. Ein schönes Buch für alle, die gern reisen und kochen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „Los Angeles – Die Kultrezepte“ von Victor Garnier Astorino umfasst 270 Seiten, kostet 30 Euro und erschien im Christian Verlag. Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.
Bestellen könnt ihr das Buch beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler und bei Amazon.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Amerika, Rezensionen, USA abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.