USA: Peanut Butter – Chocolate – Sandwich Cookies

Wer Peanut Butter sagt, sollte auch Chocolate sagen, findet ihr nicht auch? Ich liebe die Kombination aus leckerer Erdnussbutter und Schokolade einfach!

Mitgebracht habe ich euch heute unfassbar leckere Sandwich Cookies! Die Kekse sind ein schokoladiger Traum und die Creme ist einfach erdnussig-süß. Am besten schmecken die Kekse, wenn sie über Nacht stehen durften, weil sich dann die drei Lagen etwas verbinden konnten. Das macht den ganzen Geschmack einfach noch etwas runder.

Zutaten:
Für die Kekse:
125 g Butter, zimmerwarm
130 g Zucker – brauner schmeckt hier besonders gut oder eine Mischung
1 Ei
1 TL Vanilleextrakt oder etwas gemahlene Vanille
100 g Mehl
45 g Kakaopulver
1/2 TL Salz
1/4 TL Natron
Für die Creme:
40 g Butter, zimmerwarm
150 g Erdnussbutter (crunchy oder creamy, nach Geschmack)
50 g Puderzucker
1 EL Milch
1/2 TL Vanilleextrakt oder etwas gemahlene Vanille
1-2 Backbleche, ausgelegt mit Backpapier
Zubereitung:

  • Zuerst werden die Kekse gebacken.
  • Den Backofen auf 175 °C vorheizen.
  • Dazu die Butter mit dem Zucker in einer Rührschüssel schön cremig mixen, etwa 2 Minuten lang. Dann das Ei dazu geben und noch einmal eine Minute untermixen. Nun die restlichen Zutaten für den Teig dazu geben und ebenfalls mixen. Jetzt aber nur noch so kurz, wie möglich, bis ein homogener Teig entstanden ist.
  • Den Teig mit zwei Löffeln oder einem Eisportionierer auf dem Blech verteilen. Bei mir wurden es 16 Kekse. Die Kekse im vorgeheizten Backofen auf oberer Schiene 9 Minuten backen. Die Kekse erscheinen noch recht weich, wenn sie aus dem Ofen kommen, das ist genau richtig!. Die Kekse komplett auskühlen lassen.
  • Für die Creme alle Zutaten in eine kleine Rührschüssel geben und ebenfalls mit dem Handmixer gut aufschlagen, das dauert etwa 3 Minuten.
  • Die Hälfte der Kekse auf der Rückseite mit der Erdnusscreme bestreichen und so die gesamte Creme aufbrauchen. Jeweils einen unbestrichenen Cookie auf die Erdnusscreme setzen und leicht andrücken.

Enjoy your Cookies!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ihr habt dieses oder ein anderes meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen! Gerne mit Bild für meine Nachgemachtseite!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Und wer Christmas sagt, denkt vielleicht euch direkt an New York! Und wem das genau so geht, für den habe ich heute auch noch einen Buchtipp. Das Keksrezept stammt nämlich genau aus diesem Buch! Lisa Nieschlag und Lars Wentrup haben es sich nicht nehmen lassen und nach ihrem grandiosen Buch „New York Christmas“ noch einmal nachgelegt und präsentieren uns in ihrem neuen Buch tolle, süße Backideen passend zur weißen Weihnacht à la New York. Tolle Bilder von Julia Cawley gibt es einmal mehr oben drauf. Damit wird das Buch schon allein zum Angucken toll und die vielen Backwerke machen total Lust, den Ofen anzuschmeißen und sich in die Weihnachtsbäckerei zu stürzen! Alle Backwerke sind süß, es gibt Cookies, Kleingebäck, Waffeln, bis hin zur aufwändigeren Torte. Die Bilder sind alle traumhaft schön – egal, ob vom Backwerk oder von New York. Einziger kleiner Minuspunkt aus Sicht einiger Freundinnen: Die Zutatenlisten wirken auf den ersten Blick recht umfangreich. Wenn man sie sich genauer ansieht, sind sie nur noch halb so schlimm, aber sie schrecken schon einen Moment ab. Ansonsten ein wirklich rundum gelungendes Buch und eine tolle Bereicherung für die Weihnachtsbäckerei – und / oder New York – Sektion im Kochbuchregal!

 

Übrigens gibt es mein Rezept für hausgemachte Peanut Butter Stars / Cups ganz bald auf meinem Science Blog. Schaut unbedingt mal vorbei! Dort gibt es nicht nur leckere Rezepte zu wissenschaftlichen Themen, sondern auch Experimente für zu Hause,Geschichten aus dem Nähkästchen und spannende Biographien.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „White Christmas Baking“ von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup umfasst 125 Seiten, kostet 19,95 Euro und erschien im Hölker Verlag. Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.
Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Amerika, Cookies & Kekse, Rezensionen, Süßigkeiten, Teatime, Uncategorized, USA abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.