Rezension: Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen backen

Bei Melissa Forti kann man vermutlich auf die Minute genau sagen, wann sie in Deutschland einer größeren Anzahl von Menschen bekannt wurde. Es war, als sie im vergangenen Jahr bei Kitchen Impossible auftrat und Tim Raue an ihrer Tiramisù Torte zu knacken hatte. Tim Mälzer hat nun auch das Vorwort zu ihrem ersten Backbuch verfasst und lobt sie und ihre Torten darin in den höchsten Tönen! Genau dieses Buch habe ich euch heute mitgebracht und möchte mit euch zusammen einen Blick hinein werfen.

Das Buch an sich ist klassisch aufgebaut: Jedes Rezept wird von einem ansprechenden Bild begleitet, der Stil ist klar Vintage, aber nicht Shabby Chic. Alles wirkt etwas dunkel und leicht schwer und so durchaus passend zur dunklen Jahreszeit. Die Rezeptauswahl ist vielfältig. Torten dominieren, aber auch Kleingebäck taucht auf. Es gibt zu jedem Rezept einen kleinen, persönlichen Einleitungstext, was mir immer gut gefällt. Die Zubereitungsschritte sind detailliert und gut nachvollziehbar. Auch bei den aufwändigeren Rezepten wird man gut durch das Rezept geleitet. Als Abschluss des Buches gibt es ein ausführliches Register, was übersichtlich und umfangreich ist. Perfekt, wenn man nach einer konkreten Zutat sucht.

 

Rezepte, die ich bereits ausprobiert habe:
Loaf alla cannella: Ich liebe Zimt! Für mich ist das nicht nur ein Gewürz für den Herbst und Winnter, ich nehme ihn das ganze Jahr über zu mir. So sprach mich dieser Kuchen sofort an. Der Teig war extrem flüssig, was mir beim Zubereiten etwas Bauchschmerzen gemacht hat, aber man soll ja auch einfach mal vertrauen… Herauskam dann ein unglaublich saftiger Kuchen, der teilweise noch eher Mousse-Charakter hatte. So ähnlich wie die Zauberkuchen, die beim Backen drei Schichten bilden.

Mit einem Klick auf das Bild geht es zum Rezept!

Was noch ganz oben auf meiner Nachbackliste steht: Torta Paradiso (eine Schokoladentraum!), Torta di Zucca Speziata (ein gewürzter Kürbiskuchen), Biscotti d’inverno und selbstverständlich die berühmte und bereits erwähnte Tiramisù Torta.

Mein Fazit: Das äußere Erscheinungsbild ist schon einmal toll: Es macht Freude, in dem Buch zu blättern und sich inspirieren zu lassen. Auch wenn die Backwerke alle sehr hübsch aussehen und sicher auf jeder Kaffeetafel Eindruck machen, sind viele davon gar nicht so schwer nachzubacken. Auch die Zutatenlisten sind nicht erschreckend lang. Das ausprobierte Rezept konnten überzeugen und so stelle ich euch das Buch sehr gerne vor! Empfehlen würde ich das Buch keinem absoluten Backanfänger, aber man muss auch kein Profi sein, um an dem Buch seine Freude zu haben.
Wirklich gern hätte ich die berühmte Tiramisù Torte nachgebacken, aber dafür fehlte mir im Moment einfach der Anlass und mein Fuß ließ so langes stehen nicht zu. Ich werde es bei Gelegenheit aber auf jeden Fall nachholen und euch dann berichten!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen backen“ von Melissa Forti umfasst 223 Seiten, kostet 32 Euro und erschien im Prestel Verlag. Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.
Ihr könnt das Buch direkt beim Verlag, bei euerm örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Italien, Kuchen, Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s