Rezension: Dolci Italiani

Cantucci, Gelato, Panettone, Mont Blanc, Tiramesù, … Na, wem läuft das Wasser im Mund zusammen? Die Italiener können kochen, das ist kein Geheimnis und auch keine neue Erkenntnis. Und die Italiener können nicht nur kochen, sondern sie können vor allem auch Süßspeisen! Oft sind die italienischen Süßigkeiten sehr eng mit Traditionen, Feiertagen oder Heiligen verknüpft und Kenner können sogar an der Süßigkeit ablesen, welcher Feiertag gerade ansteht. Cettina Vicenzino hat nun ein Buch zusammengestellt voller Dolci-Rezepte. Hier gibt es die oben erwähnten Klassiker, aber auch einiges, was ich bis jetzt nicht so kannte.

Dolci_Italiani

Jedes Kapitel wird von zwei Doppelseiten eingeführt: Auf der ersten ist ein Landschaftsbild der Region im Hintergrund abgebildet und darüber eine Grafik, auf der eingezeichnet ist, in welchen Regionen wir uns genau bewegen. Auf der zweiten Doppelseite gibt es dann mehrere kleine Kästen und einige Bilder und zu lesen gibt es lauter wissenswerte Informationen zu den Regionen. Das ist alles sehr liebevoll gemacht und man hat direkt Lust, mehr zu erfahren. Und das Tollste ist: Man erfährt auch tatsächlich mehr, wenn man das Buch genauer anschaut. Denn (meine geliebten) Einleitungstexte zu den Rezepten gibt es auch in diesem Buch und der unwissende Leser wird in viele Geschichten eingeführt, die ich bereits oben erwähnt habe. Das ist interessant, spannend und trotzdem leicht verdaulich geschrieben.

Die Rezeptauswahl ist vielfältig, man erlebt eine Italienreise und auch für alle möglichen Erfahrungsstufen gibt es die passenden Rezepte. Es gibt die, die schnell gemacht sind und für die man kaum Vorwissen benötigt, aber es gibt auch die anspruchsvolleren und zeitintensiveren Rezepte. Da die italienische Küche uns inzwischen ja doch recht nah ist, sind spezielle Zutaten glücklicherweise kaum ein Problem. Das meiste bekommt man problemlos im nächsten Supermarkt.

Mein Fazit: Mir hat es viel Freude  gemacht, in diesem Buch zu blättern und die Geschichten zu lesen. In diesem Buch finde ich die Geschichten drumherum eigentlich sogar besser, als die Rezepte selbst (obwohl sie keinesfalls schlecht aussehen). Wer ein Backbuch mit klassischen Dolci sucht und gern Hintergrundinformationen dazu bekommt, ist mit diesem Buch auf der richtigen Seite!

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das Buch „Dolci italiani“ von Cettina Vicenzino umfasst 144 Seiten, kostet 19,99 Euro und erschien in der Edition Fackelträger.

Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Cookies & Kekse, Desserts, Europa, Italien, Kuchen, Rezensionen, Süßigkeiten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Rezension: Dolci Italiani

  1. michaelmagwein schreibt:

    Ich habe schon so viele Bücher in der Art… aber wenn ich deinen Beitrag lese, will ich dieses Buch auch noch…

  2. Anna C. schreibt:

    Italienische Dolci- ich darf garnicht dran denken. Und glaub über kurz oder lang brauch ich dieses Buch. Stellst du noch ein paar Rezepte vor?

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s