Art Afternoon Tea im Merrion Hotel, Dublin {Reise zu den schönsten Cafés}

Der heutige Beitrag wurde von einer guten Freundin von mir verfasst, mit der ich schon viel verreist bin. Den Art Afternoon Tea in Dublin haben wir allerdings nicht gemeinsam genossen und so freue ich mich umso mehr über ihre Schilderungen.

Die Bilder wurden uns freundlicherweise direkt vom Hotel zur Verfügung gestellt. Vielen Dank noch einmal dafür! All pictures with the kind permission of the Merrion Hotel in Dublin. Thank you once again!

Und nun Vorhang auf für Alena und ihren Beitrag über einen ganz besonderen Afternoon Tea.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Plant ihr in nächster Zeit eine Reise nach Dublin? Gefällt euch die britische Tradition des Nachmittagstees? Wenn ihr beide Fragen mit einem begeisterten „Ja“ beantwortet habt, dann ist der „Art Afternoon Tea“ im Merrion Hotel ein heißer Tipp für euch!

The Front Hall / Der Eingangsbereich

The Front Hall / Der Eingangsbereich

Das Merrion Hotel ist eines der luxuriösesten 5-Sterne-Hotels in ganz Dublin. Aber auch wer keine knapp 300 Euro pro Nacht für ein Doppelzimmer übrig hat, kann dort beim traditionellen Afternoon Tea einen Hauch von Luxus genießen. Schon beim Betreten des restaurierten georgianischen Stadthauses fühlt man sich sofort wie ein VIP. In der mit Marmorsäulen dekorierten eleganten Eingangshalle wird man überaus höflich von uniformierten Hotelangestellten begrüßt und zu seinem Wunschort geleitet. Je nach Wetter ist dies für den Afternoon Tea entweder der georgianische Salon oder der idyllisch gestaltete Garten im Innenhof. Als ich dort war, saß ich im Salon auf einem Sofa direkt vor dem Kamin und hatte dabei auch eines der vielen Kunstwerke im Blick, die das Merrion Hotel in seinen Räumen ausstellt. Meinem Begleiter und mir wurde sehr schnell die Menükarte gereicht und zudem wurde Beratung bei der Suche nach dem für uns perfekten Tee angeboten. Mein Begleiter entschied sich zunächst für den grünen Tee „Morgentau“, der mit Noten von Mango und Zitrus erfrischt, während ich einen wunderbar blumigen Darjeeling nahm. Nachdem man eine Kanne geleert hat, kann man eine zweite Kanne gratis nachbestellen, nach Wunsch auch in einer anderen Sorte. Der zweite Tee, den wir probiert haben, war die „Merrion Tea Blend“, eine etwas kräftigere Mischung aus unterschiedlichen Schwarztees.

The Drawing Rooms

The Drawing Room / Der Salon

Wie es sich für einen Nachmittagstee gehört, werden zunächst kleine Sandwiches serviert: Als Brotbelag hatten wir Hühnchen mit Pesto, geräucherten Lachs, Gurke mit Frischkäse, Ei mit Mayonnaise und irisches Roastbeef (auf Wunsch kann man auch eine rein vegetarische Auswahl bekommen). Darauf folgten leckere Scones, die traditionell mit Clotted Cream, Lemon Curd und Himbeergelee genossen werden, sowie verschiedene Küchlein. Das absolute Highlight ist aber der letzte Gang: Die „Merrion Art Tea Pastries“, kleine Desserts, die von der vielfältigen Kunstsammlung des Hotels inspiriert sind.

Wir durften bei unserem Besuch die folgenden drei Desserts probieren:

1. Ein mit Rosenwasser aromatisiertes Orangenmousse auf Feuilletine von weißer Schokolade, inspiert von Patrick Hennessys Werk „Roses and Temple“. Auf dem Bild des irischen Künstlers ist ein antiker Tempel hinter Rosenblüten zu sehen, der bei dem Dessert als Orangenmousse-Säule dargestellt wird.

Rose temples close up

2. Ein Himbeer-Passionfrucht-Törtchen, inspiriert von John Boyds Werk „Futile Defense (Fabricated Evidence)“. Das Streifenmuster des köstlichen Törtchens findet sich am rechten Rand des Bildes wieder.

Futile Defense John Boyd

3. Einen knackigen Vanille-Keks mit Orange Curd-Füllung, inspiriert von William Scotts Werk „Frying Pan, Funnel, Eggs & Lemons“. In Handarbeit ist das abstrakte Motiv des Bildes auf die Oberfläche des kleinen Kekses übertragen worden, so dass das Dessert selbst zum Kunstwerk wird.

Frying pan, Funnel, Eggs & Lemons William Scott

Alle drei Desserts waren nicht nur optische Hingucker, sondern haben auch sehr lecker geschmeckt.

Insgesamt kann ich einen Besuch des „Art Afternoon Tea“ im Merrion Hotel uneingeschränlt empfehlen. Mit einem Preis von 39 Euro pro Person ist das zwar kein günstiges Vergnügen, aber es lohnt sich auf jeden Fall: die Atmosphäre ist einfach außergewöhnlich – mit ein bisschen Glück begegnet man sogar einem Prominenten – und das „Art Afternoon Tea“-Angebot ist großartig. Alle Sandwiches, Scones und Küchlein, die man vor Ort nicht mehr aufessen kann, darf man mit nach Hause nehmen (was gut ist, denn nach diesem Nachmittagstee ist man erst einmal für den Rest des Tages satt). Zudem erhält man einen Bildband über die Kunstsammlung des Hotels als Abschiedsgeschenk. Es ist empfehlenswert, vorher einen Platz zu reservieren, was man online auf der Seite des Merrion Hotel tun kann.

Merrion Gardens / Die Gärten des Merrion

Merrion Gardens / Die Gärten des Merrion

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Banner-CafeReiseQuer

Dieser Beitrag wurde unter Caféreise um die Welt, Europa, Irland, Teatime, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Art Afternoon Tea im Merrion Hotel, Dublin {Reise zu den schönsten Cafés}

  1. steffimatt schreibt:

    Ahhhh ich bin schon jetzt ein Fan!😀 Afternoon Tea oder „Zvieri“, wie wir das in der Schweiz nennen, steht bei mir nebst Brunch gaaaanz oben auf der Liste😀

    Alles Liebe
    steffi

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s