Brasilien: Bolo de Coco (Kokosnusskuchen)

Wie könnte es anders sein, heute geht es nach Brasilien! Mitgebracht habe ich euch einen schweren, süßen, typisch brasilianischen Kokoskuchen, einen Bolo de Coco.

BoloDeCoco2

Das Rezept habe ich mir aus einigen Bolo de Coco – Rezepten zusammengebastelt. Den Orangensaft schmeckt man im rohen Teig noch recht deutlich heraus, im fertigen Kuchen ist er nur noch dezent wahrzunehmen. Ich muss zugeben, dass ich nicht zu 100 % zufrieden mit diesem Kuchen bin und sogar erst überlegte, ob ich ihn euch tatsächlich vorstellen soll. Das liegt nicht daran, dass er nicht schmeckt, aber ich habe das Gefühl, ihm fehlt noch ein kleiner Kick und der Bolo ist extrem mächtig! Solltet ihr einen unkomplizierten Kuchen für viele Menschen suchen, ist er perfekt.

BoloDeCoco1Die unten angebende Menge reicht für eine brasilianische Großfamilie, wenn ihr sie halbiert, habt ihr immer noch einen großen Kuchen. Ich schätze, die Hälfte der Zutaten würde gut in eine 26 cm – Springform passen, dann wäre der Kuchen wahrscheinlich etwas flacher.

Wer kein cup-Maß hat, kann entweder einen Messbecher nehmen oder schauen, ob er ein Glas oder einen Becher in der passenden Größe hat. 1 cup entspricht 240 ml, das Ganze ist ein Volumenmaß, also messt ihr auch 1 cup Zucker bis zu 240 ml Wasser ab und dann passt das.

 

Zutaten:

Für den Teig:

4 Eier

2 cups Zucker

1/2 TL Salz

3 EL Butter

4 cups Mehl

1 TL Backpulver

1 cup Orangensaft (alternativ geht auch Milch)

Für das Topping:

1 Dose gezuckerte Kondensmilch

1 Dose (400 ml) Kokosmilch

Kokosraspel

1 große, tiefe Auflaufform / ein kleines Blech, gut eingefettet

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Als erstes den Teig herstellen:

  • Dafür die Eier mit dem Zucker, dem Salz und der Butter leicht schaumig aufschlagen. Dann Mehl und Backpulver hinzugeben, untermixen und nach und nach den Orangensaft dazu gießen.
  • Den Teig in die Auflaufform gießen, glatt streichen und in den Ofen stellen. Ungefähr eine Stunde backen, bis ein hinein gesteckter Holzstab sauber wieder heraus kommt. (Je nachdem wie groß eure Auflaufform oder das Backblech ist, kann die Zeit auch kürzer oder länger sein.)

Wenn der Kuchen fertig ist, aus dem Backofen nehmen und sofort (oder schon kurz vorher) das Topping zubereiten:

  • Dazu die Kondensmilch und die Kokosmilch in einen Topf geben und unter Rühren einmal aufkochen lassen. Heiß auf den Kuchen gießen und für mindestens 4 Stunden (besser über Nacht) einziehen lassen.
  • Dann in Stücke schneiden, mit Kokosraspeln bestreuen und genießen.

Bom apetite!

P.S. Nicht das Blog-Event zur Fußball-WM verpassen! Einfach auf den Banner klicken, um weitere Informationen zu erhalten:

”Banner_WirKochenUnsUnsereWM_BlogEvent”

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Amerika, Brasilien, Kuchen, Teatime abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Brasilien: Bolo de Coco (Kokosnusskuchen)

  1. herzperle schreibt:

    Hallo 🙂 wie ich soeben gelesen habe bist du nicht 100% ig von deinem Rezept des brasilianischen Traditions-Gebäck überzeugt?! 😉 Vielleicht hast Du Lust mal einen Blick auf meinen heutigen Beitrag zu werfen, in dem ich nicht nur von einem Event berichte sondern auch mein Rezept des Polo de coco in abgewandelter Form verrate. Ich muss jedoch zugeben, dass Deine Variante mit dem Orangensaft gar nicht schlecht klang! Schade, dass man diesen nach em Backen nicht mehr so deutlich herausschmeckt! -.- Viele Liebe Grüße, Kim von der Backstubenpoesie https://backstubenpoesie.wordpress.com/2015/07/21/bolo-de-coco/

  2. marybacktwas schreibt:

    Sieht echt lecker aus!

  3. Pupunha schreibt:

    Bin in Brasilien aufgewachsen, probier mal das hier:

    4 Eigelb
    1 Tasse Zucker (schaumig rühern, bis die Masse hellgelb ist)
    1 Tasse Orangensaft unter stetigem Rüheren langsam hinzufügen
    2 Tassen Mehl und 1P. Backpulver einrühren
    4 Eiweiss steif schlagen und sorgfältig unter die Masse ziehen

    In quadratische Backform geben und ca. 30 Minuten bei 180° backen.
    Danach Kuchen aus dem Ofen nehmen und in heissem Zustand mit Stricknadeln einstechen.
    1 Dose Kokosmilch und 1 Dose süsse Kondensmilch darüber giessen und mit genügend Kokosflocken bestreuen.

    Die Backform sollte schön hoch sein, damit man die Dosen hinherher gut drübergiessen kann. Dadurch dass man Löcher in den Kuchen macht, wird der ganze Kuchen getränkt und extrem saftig, was ich super lecker finde.

    Viel Spass beim Ausprobieren.
    Liebe Grüsse

    • Becky schreibt:

      Das klingt sehr lecker und durch die geringere Menge an Mehl wird es bestimmt auch noch fluffiger. Das werde ich mal ausprobieren vielen Dank.
      Liebe Grüße, Becky

  4. Sia Soulfood schreibt:

    Liebe Becky,
    dieser Kuchen siehr fantastisch aus! Und himmlisch auch! Muss ich unbedingt mal nachbacken!
    Viele liebe Grüße
    Sia

    • Becky schreibt:

      Liebe Sia, vielen Dank. 🙂 Das ist auch wirklich ein toller Kuchen, berichte gern, wie er dir geschmeckt hat, wenn du ihn ausprobiert hast. 🙂
      Liebe Grüße, Becky

  5. Einen schönen guten Morgen! Hach, wie schön, hab ich Deinen Blog entdeckt. Der ist ja fantastisch! Hier komme ich gerne wieder. Und weisst Du was? Schon vor der WM, habe ich eine Abwandlung des Bolo-Coco vorgestellt: Bolo de Coco Bars! Mit Schoki. Easy peasy zu machen und megalecker! Vielleicht ist das ja was für Dich?
    In diesem Sinne gratuliere ich Dir zu Deinem einfallsreichen Blog ❤ und sage bis ganz bald,
    das Frl. Wunderstolz

  6. hoetuspoetus schreibt:

    Aussehen tut er ja MEGA!!! – gerade wie das Topping so schlonzig darunter läuft 😀

    Zauberhafte Grüße … Katja

  7. Schokohimmel schreibt:

    Hm, eigentlich sieht der Kuchen echt superlecker aus! Auch wenn du ihn nicht perfekt findest: Danke fürs Vorstellen! 🙂

    • Becky schreibt:

      Danke dir für den Kommentar. 🙂 Ja, der Kuchen war auch lecker, vielleicht hatte ich erst etwas anderes erwartet und war deswegen nicht überzeugt. Aber er überlebte hier nicht lang, obwohl er so mächtig war, und das ist ja Bewertung genug. 😉

  8. lisettelmg schreibt:

    Juhuuuu, etwas brasilianisches *__* 😀
    Schmeckt er sehr nach Kokos? Das mit dem Orangensaft finde ich ziemlich interessant. 😀

    • Becky schreibt:

      Ich fand, der Teig schmeckte noch sehr nach Orange und der Kuchen an sich schmeckte dann mit der Kokosmilch und den Kokosraspeln auch gut nach Kokos. Wobei man nicht das Gefühl hat, dass man in eine Kokosnuss beißt. 😉

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s