Rezension: „Orient Express“ von Silvena Rowe

Heute habe ich eine Premiere für euch bei unserer Weltreise: Eine Buchrezension! Zu jedem bereisten Land versuche ich vorher, mir einen kleinen Überblick über die jeweilige Küche zu machen und dazu blättere ich gern in Büchern und natürlich auch oft im Internet umher. Dabei habe ich schon einige tolle Bücher und andere Blogs gefunden. Dass ich die orientalische Küche (und vor allem die Süßigkeiten) sehr mag, dürfte inzwischen kein großes Geheimnis mehr sein und so habe ich mich sehr darüber gefreut, dass der AT Verlag mir das Buch „Orient Express“ von Silvena Rowe als Rezensionsexemplar zugeschickt hat.

OrientExpressCover

Das Buch ist unterteilt in Kapitel, die sich jeweils an bestimmten Gewürzen oder Kräutern orientieren. Das ist gleichzeitig spannend und teilweise irritierend, wenn man beispielsweise Desserts und Süßigkeiten über das ganze Buch verteilt finden kann. Ob ich persönlich die Aufteilung eher gut oder eher nicht ganz so gelungen finde, weiß ich auch noch nicht abschließend. Es ist auf jeden Fall mal etwas anderes und man findet immer wieder spannende Rezepte. Die Kapitelüberschriften sind auf jeden Fall sehr schön und versetzen einen direkt in eine orientalische Welt. Es gibt die Kapitel „Smaragdwürze & Goldstaub“ (Za’tar und Safran), „Feuer & edler Samt“ (Chili und Kreuzkümmel), „Purpurzitrus & Sommerwind“ (Sumach und frische Kräuter), „Süßer Eukalyptus & flüssiges Gold“ (Kardamom und Honig), „Exotischer Wohlgeruch & feine Düfte“ (Zimt und Blüten) und einen Rezeptteil über Beilagen, Gewürzmischungen und ähnliches. Darüber hinaus gibt es eine Einleitung, Vorbemerkungen zur Küchenpraxis, einen Überblick, welche Vorräte man für die nahöstliche Küche stets im Haus haben sollte, ein Rezeptverzeichnis und Danksagungen.

BoerekMitSpinatfuellung.Rowe

Der Untertitel des Buches verspricht „unkomplizierte und schnelle Rezepte aus der orientalischen Küche“ und nach meinem Eindruck hält das Buch dieses Versprechen absolut. Allerdings mit einer kleinen Einschränkung: Zumindest hier auf dem Land (ich berichtete ja schon einmal HIER) ist es nicht besonders einfach Sumach, Kataifiteig, Orangenblütenwasser, Granatapfelsirup und Co zu bekommen. Wenn man erst einmal alle Zutaten aus den Rezepten vorrätig hat, sind die Rezepte aber tatsächlich sehr schnell und einfach umzusetzen. Die Zubereitungsbeschreibungen sind verständlich geschrieben, dabei aber kurz und knapp. Was besonders toll an dem Buch ist, sind die Bilder! Sie sind bunt, machen Appetit und wirken dabei nicht so perfekt, dass man sich denkt, dass man selbst die Gerichte niemals so auf den Teller zaubern könnte.

Baklava.VanilleZitrone.Rowe2

Ein kleiner Hinweis an alle anderen Vegetarier: Dieses Buch ist kein vegetarisches Kochbuch und das merkt man. Soll heißen, dass es schon recht viele Gerichte mit Fleisch und Fisch gibt und ich im ersten Moment davon schon ein bisschen abgeschreckt war. Wenn man aber ein bisschen genauer schaut, findet man auf den zweiten Blick auch viele Gerichte ohne Tiere.

 

Rezepte, die ich bereits ausprobiert habe:

Blattgemüse-Feta-Börek: Dieser Klassiker der türkischen Küche machte den Anfang. Die Hülle knusprig, die Füllung aromatisch und saftig: Genau so muss Börek schmecken und aussehen. Die Zubereitung kostet kaum Zeit und so ist der Börek ruckzuck im Ofen und verzehrbereit. Ich war begeistert und werde ihn sicherlich noch häufiger machen. Das Rezept könnt ihr HIER bereits nachlesen. BoerekMitSpinatfuellung.Rowe5

Zitronen-Vanille-Baklava: Für mich besteht Baklava eigentlich meist aus einer Nussfüllung, die mit Yufka- / Filoteigblättern geschichtet wird und dann in viel Sirup schwimmen darf. Dieser Baklava ist da etwas anders: Statt einer Nussfüllung gibt es eine Griessfüllung, die mit Vanille und Zitrone aromatisiert wird. Nicht ganz so schnell gemacht, wie der Börek, aber mindestens genauso lecker! Unbedingt zu empfehlen!

Baklava.VanilleZitrone.Rowe1

Mein Fazit: Mir gefällt das Buch sehr gut! Besonders empfehlen würde ich es Menschen, die Fleisch und Fisch essen und in Reichweite einer Stadt leben, in der es einen gut sortierten türkischen Laden gibt. Aber auch alle anderen finden ganz sicher genügend schmackhafte Gerichte und das Blättern in dem Buch macht einfach Freude.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das Buch „Orient Express“ von Silvena Rowe ist im AT Verlag erschienen, kostet 24,90 Euro, hat 200 Seiten mit über 100 Gerichten. Ihr könnt das Buch beispielsweise HIER bestellen. Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar! Meine Meinung bleibt davon natürlich unberührt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Asien, Rezensionen, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Rezension: „Orient Express“ von Silvena Rowe

  1. Sara's Fitnesswelt schreibt:

    Scheinen einige Interessante Rezepte drin zu sein 😉
    Liebe Grüße
    Sara

  2. Tolle, interessante Rezension, Becky! Vielen Dank!

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s