Indien: Nariyal Laddu (Kokosnuss Laddoo)

Habt ihr auch schon mal vor einem Bollywoodfilm gesessen und euch gefragt, was die da für große, weiche, weiße, runde Süßigkeiten verdrücken? Endlich weiß ich, um was es sich dabei handelt und wie man sie ganz leicht selbst machen kann. Es sind Nariyal Laddu, also so eine Art riesige Kokosnusspraline!

KokosLaddoo2

Wenn ihr Bounty, Raffaelo oder ähnliches mögt, sind diese Laddoos mit Sicherheit ebenfalls genau das Richtige für euch! Sie sind unheimlich kokosnussig, cremig, weich, aber nicht pampig. Und das Beste? Sie sind unheimlich schnell und einfach gemacht und man benötigt genau 2 Zutaten.

Wer mag, fügt noch ein wenig Vanille, Zimt oder Kardamom hinzu, aber auch in dieser 2 Zutaten – Variante sind sie einfach großartig und unbedingt empfehlenswert. Bei eurem nächsten Bollywoodabend sollten sie auf keinen Fall fehlen. Traditionell werden die Laddoos zu Diwali, dem Lichterfest, zubereitet.

KokosLaddoo1

Die Originalgröße liegt irgendwo zwischen Limetten und Zitronen, da ich sie für Gäste zubereitet habe und mir dachte, dass diese sich über Probiergrößen freuen würden, habe ich sechs Exemplare von der Originalgröße und 12 von der Hälfte hergestellt. Welche Größe ihr wählt, ist natürlich euch überlassen.

Ich glaube, die indische gezuckerte Kondensmilch ist deutlich flüssiger als die deutsche / russische, denn im Originalrezept sollte die Mischung aus Kondensmilch und Kokosraspeln solange eingekocht werden, bis sie eindickt. Bei mir war das Ganze von Anfang an so dick, dass ich die Masse lediglich angebrannt hätte, hätte ich sie noch erhitzt.

Mir haben die Laddoos besser geschmeckt, nachdem sie eine Nacht durchziehen konnten, aber man kann sie auch direkt frisch essen. Solltet ihr sie länger aufbewahren wollen, am Besten in den Kühlschrank legen.

KokosLaddoo3

Zutaten (für 12 originalgroße Laddoos):

400 g gezuckerte Kondensmilch

300 g Kokosraspel

Zubereitung:

  • Die Kondensmilch mit 250 g der Kokosraspeln vermischen und zu einer Art Teig kneten. Die Masse ist etwas feucht, aber gut formbar.
  • Die restlichen Kokosraspeln in einen tiefen Teller geben. Den Teig in 12 Teile teilen, jeden zu einer Kugel formen (das geht am besten mit ganz leicht feuchten oder eingefetteten Händen) und anschließend in den Raspeln wälzen. Auf ein Tablett oder ähnliches legen. Fertig!

कृपया भोजन का आनंद लीजिये !

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Asien, Indien, Süßigkeiten, Teatime, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Indien: Nariyal Laddu (Kokosnuss Laddoo)

  1. Pingback: Rezension: „Ein Kuss aus der Küche“ von Estérelle Payany | Becky's Diner

  2. Pingback: Indien: Shikhanji (Indische Limonade) | Cooking around the world

  3. hoetuspoetus schreibt:

    oh … ich kann gar nicht sagen, ob ich schon mal einen Bollywood-Film gesehen habe …
    ABER ich habe schon mal einen Film gesehen mit diesem Typen …. ich komme grad nicht auf seinen Namen. Es war auf jeden Fall ein asiatischer Film mit Karate oder so …
    ICH BANAUSE …. sags ruhig … naja auf jeden Fall hatten die da auch immer so kleine fluffige Bälle und es machte den Anschein, es sei Kokos drum ….
    Lange Rede kurzer Sinn: Du hattest mich schon bei Kokosnuss!

    Zauberhafte Grüße … Katja

    • Becky schreibt:

      *grins* Du schreibst wunderbare Kommentare, ich muss immer schmunzeln, wenn ich einen lese. 😉 🙂
      Kokos ist toll und glaube mir, in diesen Laddoos ist Kokos einfach großartig und kaum zu toppen!
      Liebe Grüße, Becky

  4. faehrtensuche schreibt:

    Sieht echt lecker aus! Da bekommt man richtig Lust, „tätig“ zu werden!

  5. Iris schreibt:

    Vielen Dank für das Rezept, klingt wirklich toll!

  6. boulancheriechen schreibt:

    Oh, wei! Die MUSS ich machen, aber wohl besser nur eine kleine Portion – mit so etwas fällt das Aufhören so schwer…
    Vielen Dank für das Rezept u liebe Grüße
    Cheriechen

    • Becky schreibt:

      Oh, da hast du Recht! Mir fiel das Aufhören bei den Laddoos auch sehr schwer! Am besten du machst sie, wenn du Gäste erwartest, dann verteilt es sich besser und sie sind super einfach und schnell vorbereitet. 😉 🙂
      Liebe Grüße, Becky

  7. Schokohimmel schreibt:

    Kokos? Einfach? Herrlich! Will ich sofort haben! Abgespeichert! 🙂

  8. essen & l(i)eben schreibt:

    ha! das ist ja mal ein herrlich simples Rezept. 2 Zutaten – 2 Arbeitsschritte.

    ich würde sie wohl deutlich kleiner machen, da ich bei Süßigkeiten eher auf klein stehe (da kann man dann auch mehr essen 😉 ) . verführerisch sehen sie allerdings auch!

    • Becky schreibt:

      Ja, ein richtig tolles easy peasy Rezept! Kleiner machen ist auf jeden Fall möglich, denn die Masse läßt sich super formen. Eventuell benötigst du dann ein paar mehr Kokosraspel zum Wälzen, aber das siehst du dann… Wenn sie kleiner sind, sind sie ja praktisch wie Pralinen. 🙂

  9. Aruna Panangipally schreibt:

    Coconut laddus are always so welcome. 🙂

    Thank you for the link!

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s