Paraguay: Sopa Paraguaya (Geschichteter Maisauflauf mit Käse)

Eine Suppe als Auflauf?! Bei dem Gericht, was ich euch heute vorstellen möchte, denkt man sich erst einmal, dass Name und Erscheinung nicht recht zusammen passen: Eine Sopa – also Suppe – und ein Auflauf? Die Legende besagt, dass der Leibkoch des damaligen Präsidenten von Paraguay Carlos Antonio López eigentlich eine Suppe kochen wollte, aber sie zu stark abgebunden habe. Der Präsident war begeistert und so war die Sopa Paraguaya geboren. Nun ja, da muss ihm der Maismehlbehälter wohl in die Suppe gefallen sein, aber sei es drum.

SopaParaguaya1

Kommen wir zu der Sopa Paraguaya selber: Es handelt sich um eine Art Auflauf oder Maisbrot, deren Hauptzutaten Maismehl und Käse sind. Aus dem Maismehl wird eine Art Teig hergestellt, der mit dem Käse in einer Auflaufform geschichtet und dann überbacken wird. Man kann sie als Beilage oder als Vorspeise essen, wir haben dazu eine kräftige Tomatensauce gegessen, was ziemlich gut passte.

SopaParaguaya2

Ein Wort zu der Konsistenz: Eigentlich sollte die Sopa Paraguaya eine souffléartige Konsistenz bekommen, meine hatte das nicht. Allerdings habe ich auch an Mangel an Maismehl, Maisgrieß verwendet, was naturgemäß deutlich fester und kompakter ist. Geschmacklich tut das dem ganzen keinen Abbruch, aber wer einen lockeren Auflauf möchte, sollte Maismehl benutzen.

SopaParaguaya3

Übrigens: Wir haben die Reste am nächsten Tag in Scheiben geschnitten und geschichtet mit einer Tomatensauce als Auflauf überbacken und gegessen, das war fast noch leckerer.

 

Zutaten:

Für den Teig:

2 Zwiebeln

500 g Maismehl (oder Maisgrieß, wie auf den Bildern)

1/2 TL Backpulver

400 ml Milch (wenn ihr Maisgrieß verwendet, nehmt 500 ml)

1 EL Öl

3 Eier

Sonstiges:

400 g Käse (Emmentaler, in meinem Fall)

1 Ei zum Bestreichen

2 EL Milch

Salz, Pfeffer

1 Auflaufform, ca. 1,5 l Füllvermögen, eingefettet

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Die Zwiebeln fein hacken.
  • In einer Rührschüssel das Maismehl mit dem Backpulver vermischen, alle anderen Zutaten für den Teig dazu geben und zu einem homogenen Teig verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Den Käse in Scheiben schneiden.
  • In die Auflaufform ein Drittel des Teiges geben, darauf die Hälfte des Käses verteilen, dann wieder ein Drittel des Teiges, wieder Käse und als Abschluss den restlichen Teig.
  • Das Ei und die Milch zum Bestreichen verquirlen und über die Sopa Paraguaya streichen.
  • In den vorgeheizten Backofen stellen und ca. 45 Minuten goldbraun backen. Heiß in der Form servieren. Dazu passen Saucen oder auch Suppen.

¡Buen provecho!

 

P.S. Beim Blog-Event von Kathy’s Küchenkampf ist Südamerika leider noch komplett leer, das wird sich jetzt ändern, denn ich schicke die Sopa Paraguaya mit auf eine zweite Weltreise:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Amerika, Beilagen, Brot, Hauptgericht, Paraguay, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Paraguay: Sopa Paraguaya (Geschichteter Maisauflauf mit Käse)

  1. Es ist immer ein interessanter Genuss deine Beiträge zu lesen, Becky! Dieses Maisküchlein mit Käse klingt echt lecker – auch die Idee es als Auflauf zu verarbeiten kann ich mir gut vorstellen.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch!
    Maren

    • Becky schreibt:

      Oh vielen Dank für diesen lieben Kommentar, es freut mich, wenn du die Beiträge interessant findest, das ist ja letztlich der Sinn und Zweck eines Blogs und da freue ich mich, wenn ich das schaffe. 🙂
      Der Auflauf war wirklich lecker, sehr saftig, käsig und aromatisch.
      Liebe Grüße, Becky

  2. packingbooksfromboxes schreibt:

    Ich habe noch einen Kilo Maismehl im Schrank, das mal verbraucht werden müsste und hab mich immer gefragt: „was mache ich damit!“ Vielen Dank, du hast es mir grad beantwortet. 😀

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s