Korea: Ssal Mium (Reis Porridge)

Das hier ist für mich ein ganz besonderer Beitrag, denn ausnahmsweise ist nicht unser Kochtopf gereist, sondern der unserer kleinen Tochter. Ich hatte ja schon mal erwähnt, dass wir Nachwuchs bekommen haben und jetzt ist sie alt genug, um von Milch auf etwas Festes umzusteigen. Sehr aufregend!

Eigentlich hatte ich nicht vor, Babybrei mit in den Blog aufzunehmen, aber zum Einen habe ich inzwischen festgestellt, dass viele andere Bloggerinnen auch kleine Babys haben und es doch welche geben könnte, die dieser Beitrag interessiert, und zum Zweiten passt dieser Brei einfach perfekt in diesen Blog, denn er ist das Standardanfangsessen für kleine Koreaner.

SsalMium.KoreanischerBabybrei

Ich habe das Rezept von Sue, einer in Australien lebenden Koreanerin, die ebenfalls eine kleine Tochter hat, die gerade ihre erste feste Nahrung bekommt. Da ich mir schon seit einiger Zeit Gedanken darüber gemacht habe, was unsere Kleine als erstes zu essen bekommen sollte, hat mich das Rezept natürlich interessiert und da Reis sehr gut sein soll, dachte ich mir: Warum probieren wir es nicht einfach mit diesem Reis Porridge aus Korea? Gesagt, getan und nach den Mengen und der Begeisterung zu urteilen, mit der das Ssal Mium verspeist wurde, würde ich sagen, dass das Experiment definitiv geglückt ist.

Darüber hinaus ist es (bis auf die halbe Stunde Quellzeit) super schnell gemacht, man benötigt genau zwei Zutaten und Reis hält sich ungekocht ja sowieso ewig, kann also auch nicht schlecht werden.

 

Zutaten (für ca. 4-5 Portionen):

1 EL Rundkornreis (ich habe Milchreis benutzt)

240 ml Wasser + etwas zum Quellen

1 Pürierstab oder Mixer

Zubereitung:

  • Den Reis in ein Sieb geben, unter fließendem Wasser gut abspülen und dann 30 Minuten in Wasser quellen lassen. (Ich habe einfach das Sieb in einen Topf mit Wasser gesetzt, so konnte ich das Sieb danach einfach wieder hoch nehmen und musste nichts umschütten.)
  • Nach den 30 Minuten den Reis noch einmal kurz abspülen und dann mit den 240 ml Wasser möglichst fein pürieren / mixen.
  • Dieses Reiswasser in einen Topf geben und erhitzen. 2 Minuten auf der höchsten Stufe sprudelnd kochen lassen, dann auf die kleinste Stufe runter stellen, weitere 3 Minuten köcheln lassen und dann vom Herd nehmen. Dabei ständig rühren, weil der Reis sonst am Topfboden kleben bleibt.
  • Die Mischung durch ein Sieb geben. Was im Sieb hängen bleibt, ist ein Snack für Mama oder Papa, der Rest ist für das Baby. Etwas abkühlen lassen und dann ein freudiges Babygesicht genießen!
  • Was die Kleinen nicht sofort aufessen, könnt ihr im Kühlschrank zwischenlagern, ob man es auch gut einfrieren kann, weiß ich leider (noch) nicht.

맛있게 드세요.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Asien, Für Baby, Hauptgericht, Korea, Suppen, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Korea: Ssal Mium (Reis Porridge)

  1. Pingback: Bananen Babykekse | Becky's Diner

  2. You’ve got a very interesting blog here! World’s food. How fantastic! Thanks for trying out my recipe and I’m really pleased to hear that your baby loved it. I have more baby food coming up too if you would like to try more! 🙂

    • Becky schreibt:

      Thank you so much! It has been a pretty interesting world tour, yet, and we have some more countries to visit. I’m really looking forward to read more about Korean baby food. 🙂

Möchtest du mir deine Meinung mitteilen? Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s